Sie befinden sich im RAAB Verlag Magazin. Zu unserem Online-Shop gelangen Sie hier. Zum Shop HOTLINE: 089 85689-0

Menschen in Not schnell und unparteiisch helfen: Ärzte ohne Grenzen im Porträt

Ob wie aktuell auf Sulawesi oder in langjährigen Krisengebieten: die Hilfsorganisation Ärzte ohne Grenzen ist vor Ort, um Menschen aus aller Welt im Katastrophenfall schnelle Hilfe zu leisten. Seit fast 20 Jahren unterstützt der RAAB-Verlag die Arbeit von Ärzte ohne Grenzen mit dem Verkauf von Gruß- und Weihnachtskarten mit Spendenanteil. Erfahren Sie hier mehr zur Arbeit der Hilfsorganisation und welchen Projekten der Spendenerlös zugutekommt.

Ärzte ohne Grenzen

Nach dem Erdbeben und Tsunami in Sulawesi: Ärzte ohne Grenzen vor Ort

28. September 2018: zwei schwere Erdbeben erschüttern die indonesische Insel Sulawesi und hinterlassen schwerste Verwüstungen. Als ob die verheerenden Erdstöße nicht genug wären, löst wenig später ein Tsunami drei gewaltige Wellen aus, die mit bis zu sechs Metern Höhe die Stadt Palau überrollen. Mehr als 2000 Menschen sterben, Tausende werden verletzt, andere bleiben obdachlos und traumatisiert zurück.

Ärzte ohne Grenzen ist schon wenige Tage später vor Ort, um die medizinische und humanitäre Lage zu untersuchen und die Behörden auf Sulawesi zu unterstützen. Schnell und professionell helfen – das gehört zum Selbstverständnis der Organisation.

Zerstörungen nach Erdbeben auf Sulawesi 2018

Verheerende Lage: Mitarbeiter von Ärzte ohne Grenzen waren auf Sulwesi rasch zur Stelle, um Nothilfe zu leisten.

Die wichtigsten Aufgaben beinhalten, die medizinische Grundversorgung wiederherzustellen und zu verhindern, dass sich Krankheiten und Seuchen, etwa durch verschmutztes Wasser, ausbreiten.

Um auch Menschen in entlegenen Gebieten der Insel medizinisch zu versorgen, ist ein Team von Ärzten mit mobilen Kliniken unterwegs. Ein besonderer Schwerpunkt ist dabei die Behandlung von Knochenbrüchen. Denn „bis heute finden wir Patienten, die in Folge des Erdbebens geschlossene Knochenbrüche davongetragen haben. Solche Frakturen sind von außen nicht immer zu erkennen, weil die Haut unverletzt geblieben ist und keine Knochenteile sichtbar sind“, erklärt Dr. Rangi Wirantika, die mit den mobilen Kliniken im Einsatz ist.

Ärztin legt Gips an

Die Ärzte der mobilen Kliniken behandeln zahlreiche Knochenbrüche.

Wer sind Ärzte ohne Grenzen?

Alles begann im Jahr 1971: zwei unabhängige Ärztegruppen und Journalisten gründen gemeinsam in Paris die Médecins Sans Frontières (Ärzte ohne Grenzen). Das Ziel der Organisation: weltweit professionelle Hilfe im Dienst der Humanität leisten ohne Partei zu ergreifen. Bei Krieg, Vertreibung, Hungersnöten, Epidemien oder Naturkatastrophen sind die Teams von Ärzte ohne Grenzen im Einsatz.

Derzeit ist die Organisation mit ihrem Netzwerk in über 70 Ländern aktiv. Neben der akuten Hilfe im Katastrophenfall ist Ärzte ohne Grenzen aber auch in Krisengebieten im Einsatz, die von der Weltöffentlichkeit längst vergessen wurden.

Arzt von Ärzte ohne Grenzen untersucht Frau in Flüchtlingslager

In einem Flüchtlingslager in Tansania versorgen Mitarbeiter von Ärzte ohne Grenzen Geflüchtete.

Eine besondere Anerkennung erfuhr die Organisation im Jahr 1999, als Ärzte ohne Grenzen mit dem Friedensnobelpreis ausgezeichnet wurde.

Übrigens: Ärzte ohne Grenzen ist als seriöse Organisation beim Deutschen Zentralinstitut für soziale Fragen (DZI) gelistet und trägt das DZI-Spendensiegel. Auch auf ihrer Website und in ihrem Jahresbericht macht die Organisation transparent, wofür die Spendengelder verwendet wurden.

Mitarbeiterin von Ärzte ohne Grenzen spielt mit Baby

Seit über vier Jahrzehnten sind Ärzte ohne Grenzen weltweit im Einsatz.

Spenden für die Arbeit von Ärzte ohne Grenzen

Als unabhängige Hilfsorganisation ist Ärzte ohne Grenzen auf Spenden angewiesen, sei es von Privatpersonen oder Unternehmen.

Barbara Gerold-Wolke, Leiterin der Abteilung Fundraising von Ärzte ohne Grenzen, erklärt dazu: „Unser oberstes Gebot ist es, die uns anvertrauten Spendengelder sorgfältig und bedarfsgerecht einzusetzen sowie unsere Verwaltungskosten so gering wie möglich zu halten.“

Zweckungebundene Spenden sind hilfreich

Damit das möglich ist und das Geld dort eingesetzt wird, wo es wirklich benötigt wird, bittet Ärzte ohne Grenzen generell um zweckungebundene Spenden.

Dafür gibt es mehrere Gründe: „Ein Schwerpunkt unserer Arbeit ist es, bei Notlagen schnell und oft als eine der ersten Organisationen am Einsatzort zu sein. Dies ermöglichen uns freie Spenden, mit denen wir flexibel und unbürokratisch Gelder für den Einsatz einsetzen können. In rund 70 Ländern ist das internationale Netzwerk von Ärzte ohne Grenzen aktiv. Sie leisten medizinische Basisversorgung in Kriegsgebieten und führen Impfkampagnen durch, bauen Ernährungszentren für Mangelernährte auf und sorgen für Trinkwasser und Latrinen.“

Mitarbeiter von Ärzte ohne Grenzen im Einsatz

Helfen, wo Hilfe gebraucht wird: Ärzte ohne Grenzen reagieren flexibel auf Notsituationen.

Bei akuten Notlagen ist zunächst schwer absehbar, wie hoch die Kosten für den Einsatz sein werden. Spenden, die nicht an einen bestimmten Zweck gebunden sind, helfen der Organisation, ihr Budget flexibel einzusetzen – da, wo es wirklich gebraucht wird.

  • Für 50 Euro können Ärzte ohne Grenzen fast 100 Menschen in einem Flüchtlingslager drei Monate lang mit den wichtigsten Medikamenten behandeln.
  • 80 Euro genügen, um beispielsweise drei mangelernährte Kinder für vier Wochen lang mit therapeutischer Fertignahrung zu behandeln. So lange dauert es in der Regel, bis ein Kind wieder zu Kräften kommt.

Wie können Sie als Unternehmen für Ärzte ohne Grenzen spenden? Wir stellen Ihnen im Folgenden verschiedene Möglichkeiten vor.

Als Unternehmen für Ärzte ohne Grenzen aktiv werden

Es gibt viele gute Gründe, um als Unternehmen für Ärzte ohne Grenzen aktiv zu werden. Das Unternehmen

  • hilft Menschen in Not, direkt und unbürokratisch.
  • zeigt soziales Engagement.
  • fördert die Motivation der Mitarbeiter.
  • kann die Spende steuerlich absetzen.

Die Möglichkeiten, als Unternehmen zu spenden, sind vielfältig.

Sie können zum Beispiel

  • mit einer Spende die medizinische Nothilfe in rund 70 Ländern unterstützen.
  • als Partner-Unternehmen Ärzte ohne Grenzen mit einer großzügigen Spendensumme unterstützen.
  • gemeinsam mit Ihren Mitarbeitern eine Benefizveranstaltung oder Spendensammlung organisieren.
  • an der Aktion „Unternehmen Weihnachtsspende“

Weitere Informationen finden Sie auf der Webseite aerzte-ohne-grenzen.de.

Mit Weihnachtskarten Gutes tun: Spendenkarten verschicken

Beliebt sind gerade in der Vorweihnachtszeit die Ärzte-ohne-Grenzen-Spendenkarten, die der RAAB-Verlag bereits seit dem Jahr 2000 anbietet. Ganz nach dem Motto: Jede Karte hilft! Mit jeder verkauften Weihnachts-, Glückwunsch- oder Grußkarte gehen 0,26 Euro an Ärzte ohne Grenzen.

Blue Universe Zur Karte >
Bäumchenreigen Zur Karte >
Prettige Kerstdagen Zur Karte >

Unterstützen auch Sie Ärzte ohne Grenzen, indem Sie zu Weihnachten oder anderen Anlässen Spendenkarten versenden. Entdecken Sie hier das Sortiment unserer Ärzte-ohne-Grenzen-Karten.

Bilder: Bild 1: © Matteo Bianchi Fasani; Bild 2: © Dirna Mayasari; Bild 3: © Sri Harjanti Wahyuningsih; Bild 4, 6: © Luca Sola; Bild 5: © Matthias Steinbach