Sie befinden sich im RAAB Verlag Magazin. Zu unserem Online-Shop gelangen Sie hier. Zum Shop HOTLINE: 089 85689-0

Hochzeit planen: Checkliste mit 60 Punkten für Ihren großen Tag

Ihre Hochzeit soll der schönste Tag Ihres Lebens werden? Dann ist eine strukturierte Planung unerlässlich! Damit Sie bei der Organisation jederzeit den Überblick behalten, haben wir Ihnen eine Checkliste zur Hochzeitsplanung zusammengestellt – mit den wichtigsten Tipps und geordnet nach Monaten.

Eine Hochzeit planen mit Checkliste

Sie möchten zu einem bestimmten Zeitabschnitt der Hochzeitsplanung springen? Dann einfach hier klicken:

Eine Hochzeit planen – die wichtigsten Eckdaten:

Bevor Sie mit der Hochzeitsplanung loslegen, sollten Sie einige Eckdaten festlegen. Diese geben den groben Rahmen für Ihre Organisation vor und erleichtern die weitere Planung:

      1. Art der Hochzeit: Möchten Sie kirchlich, standesamtlich oder in einer freien Trauung heiraten? Diese Entscheidung sollten Sie wohlüberlegt und als allererstes treffen.
      2. Termin: Haben Sie sich schon für ein Hochzeitsdatum entschieden? Hier kommt es vor allem darauf an, zu welcher Jahreszeit Sie heiraten möchten. Es muss nicht immer Frühling oder Sommer sein! Entdecken Sie die Vorteile von Hochzeiten in der Nebensaison in unseren Artikeln zur Herbsthochzeit und zur Winterhochzeit. Und berücksichtigen Sie zusätzlich Schulferien und Feiertage bei Ihrer Planung. Sonst kann es passieren, dass einige Gäste bereits einen Urlaub gebucht haben.
      3. Budget: Eine Hochzeit kann bekanntlich richtig teuer werden. Legen Sie deshalb schon im Vorhinein Ihre Schmerzgrenze fest und vergessen Sie nicht, während der gesamten Planung Ihre Ideen mit dem Budgetrahmen abzugleichen.
      4. Gästeanzahl: Wünschen Sie sich eine Hochzeitsfeier im Kreis der Familie oder eine große Feier mit mehr als 100 Gästen? Diese Entscheidung sollten Sie gleich zu Beginn treffen und die restliche Hochzeitsplanung daran anpassen.
      5. Hochzeitsplaner oder nicht: Eine Hochzeit zu planen, kostet Zeit und Nerven. Sie möchten die aufwendige Organisation lieber abgeben? Dann engagieren Sie einen Hochzeitsplaner, der all Ihre Wünsche umsetzt.
      Hochzeit planen im Freien

      Sie wünschen sich eine Hochzeit im Freien? Mit der richtigen Planung kein Problem.

      Hochzeitsplanung: Checkliste für Ihren großen Tag

      Wir haben Ihnen alle To-dos nach Monaten sortiert in einer Checkliste aufgelistet. Los geht’s mit der Hochzeitsplanung für einen unvergesslichen Tag!

      Noch 10 – 12 Monate bis zur Hochzeit

          1. Eckdaten der Hochzeit festlegen: Sobald Sie diese Entscheidungen getroffen haben, können Sie so richtig mit der Hochzeitsplanung loslegen.
            • Termin: Wann soll Ihr großer Tag stattfinden?
            • Art der Hochzeit: Kirchlich, standesamtlich oder freie Trauung?
            • Budget: Wie viel Geld wollen Sie in Ihre Hochzeit investieren?
            • Gästeanzahl: Wen möchten Sie alles zu Ihrer Hochzeit einladen? Erstellen Sie eine vorläufige Gästeliste. In unserem Magazin geben wir Ihnen Tipps zur Gästeliste inklusive geeigneter Vorlage.
            • Hochzeitsplaner – ja oder nein: Möchten Sie die die Hochzeitsplanung in fremde Hände legen oder lieber alles selbst organisieren?
          2. Location suchen: Eine erste Gästeliste und das Budget der Hochzeit steht? Perfekt, dann gehen Sie jetzt auf Location-Suche. Ob draußen oder drinnen, daheim oder außerhalb – hier gibt es eine Fülle an Möglichkeiten. Achtung: Gerade im Frühling und Sommer sind viele Locations schon weit im Voraus ausgebucht.
          3. Band/DJ finden und buchen: Was wäre die perfekte Hochzeit ohne die passende musikalische Begleitung? Überlegen Sie sich, ob auf der Hochzeit eine Band oder ein DJ auftreten soll. Für die Trauung ist es oft auch eine schöne Idee einen Sänger zu engagieren. Ideen für mögliche Musiker können Sie auf Hochzeiten von Freunden sammeln oder online suchen.
          4. Save-the-Date-Karten verschicken: Kündigen Sie Ihre Hochzeit rechtzeitig bei Freunden und Familie an, damit sich all Ihre Lieben den großen Tag freihalten können. Hier können Sie Ihrer Hochzeit bereits den ersten Look verpassen – lieber verspielt, mit persönlichen Fotos oder grafisch designt?

          Greenery Zur Karte >
          Heart of gold Zur Karte >
          Modern Pattern Zur Karte >

          Noch 8 – 10 Monate bis zur Hochzeit

                1. Dokumente aktualisieren: Trotz aller Romantik, ist eine Hochzeit ein bürokratischer Akt. Informieren Sie sich deshalb frühzeitig, welche Dokumente Sie für Ihre Hochzeit benötigen und ob alle Unterlagen noch lange genug gültig sind.
                2. Termin für standesamtliche Trauung reservieren: Bei den meisten Standesämtern können Sie sich erst sechs Monate im Voraus für Ihren Wunschtermin anmelden. Bei einigen Ämtern ist allerdings eine Reservierung Ihres Hochzeitstermins möglich. Informieren Sie sich deshalb frühzeitig telefonisch oder per Mail. Stellen Sie sich außerdem darauf ein, dass Sie an Ihrem Hochzeitstag nicht das einzige Brautpaar im Standesamt sind. Meist werden für einen Tag mehrere Termine zu verschiedenen Uhrzeiten vergeben.
                3. Zur kirchlichen Trauung anmelden: Sie möchten zusätzlich zur standesamtlichen Hochzeit auch kirchlich heiraten? Dann gehen Sie auf die Suche nach einem geeigneten Pfarrer und melden Sie sich zur kirchlichen Trauung an. Sie können sich vom Pfarrer ihrer Gemeinde trauen lassen, aber auch ein bis dahin fremder Pfarrer aus einer anderen Gemeinde kann die Trauung vollziehen.
                4. Redner für freie Trauung suchen: Sie haben sich für eine freie Trauung entschieden? Dann suchen Sie online oder über private Empfehlungen nach einem Redner, der die Zeremonie nach Ihren Wünschen gestaltet.
                5. Trauzeugen bestimmen: Die Trauzeugen bezeugen nicht nur die Trauung an sich, sondern unterstützen Sie auch bei den Hochzeitsplanung und übernehmen die Organisation des Junggesellenabschieds. Während beim Standesamt und einer evangelischen Trauung Trauzeugen keine Pflicht mehr sind, müssen für eine katholische Trauung Trauzeugen bestimmt werden. Eine Obergrenze für Trauzeugen gibt es nicht. Jedoch kann nur jeweils ein Trauzeuge pro Braut und Bräutigam mit seiner Unterschrift die Trauung bezeugen.
                6. Eine Druckerei auswählen: Ob Einladungen, Tischkarten oder Kirchenhefte – die Liste für Hochzeitspapeterie ist lang. Damit Sie nicht den Überblick verlieren, erfahren Sie in unserer Checkliste zur Hochzeitspapeterie alles zu Menükarten, Dankeskarten und Co.Unser Tipp: Damit sich das Design der Papeterie wie ein roter Faden durch die gesamte Hochzeit zieht, ist es sinnvoll die gesamte Papeterie bei einer Druckerei zu bestellen. Beim Raab Verlag finden Sie verschiedene Hochzeitskollektionen von verspielt bis edel.

              Flowers Zur Karte >
              Modern Pattern Zur Karte >
              Indigo Zur Karte >

              Kirchliche Hochzeit planen

              Möchten Sie kirchlich, standesamtlich oder frei getraut werden? Diese Entscheidung sollten Sie zu Beginn Ihrer Hochzeitsplanung treffen.

              Die Hochzeit planen: noch 6 – 8 Monate bis zur Hochzeit

                      1. Location festlegen: Falls Sie Ihre Location noch nicht verbindlich gebucht haben, sollten Sie sich spätestens jetzt festlegen.
                      2. Verpflegung organisieren: Möchten Sie Ihre Gäste lieber mit einem Buffet oder einem Menü versorgen? Falls Sie eine Location mit Gastronomie gebucht haben, ist es jetzt an der Zeit für ein Probeessen. Ansonsten sollten Sie auf die Suche nach einem geeigneten Cateringservice gehen.
                      3. Brautkleid kaufen: Machen Sie sich frühzeitig auf die Suche nach einem schönen Brautkleid, das alle Gäste und besonders den Bräutigam verzaubern wird. Achtung: Meist dauert es aufgrund von Lieferzeit und individuellen Anpassungen einige Wochen bis Sie Ihr perfektes Brautkleid in den Händen halten.
                      4. Stil der Feier festlegen: Überlegen Sie sich ein Motto oder einen Deko-Stil für Ihre Hochzeit. Planen eine entspannte Atmosphäre mit natürlichen Elementen? Dann ist eine Boho-Hochzeit genau das Richtige für Sie. Oder möchten Sie lieber im Stil vergangener Zeiten heiraten? Dann könnte Ihnen eine Vintage-Hochzeit Das Wichtigste ist allerdings, dass sich Ihr Partner und Sie mit dem Hochzeitsmotto identifizieren können.
                      5. Endgültige Gästeliste zusammenstellen: Eine grobe Gästeliste haben Sie bereits geschrieben. Bringen Sie Ihre Gästeliste in Reinform und überlegen Sie nochmal genau, wer an Ihrem großen Tag anwesend sein soll.
                      6. Hochzeitsreise planen und buchen: Ob Strandidylle auf Bali oder pure Romantik in Italien – die Flitterwochen gehören zur Hochzeitsplanung dazu. Machen Sie sich deshalb Gedanken wohin es gehen soll und buchen Sie Ihre perfekte Hochzeitsreise.
                      7. Übernachtung für Brautpaar und Gäste planen: Ihre Hochzeit soll eine rauschende Party werden? Dann planen Sie, wo Sie und Ihre Gäste nach dem großen Tag die Nacht verbringen können. Reservieren Sie dafür bei geeigneten Hotels ein Zimmerkontingent oder fragen Sie Freunde und Bekannte in Location-Nähe nach Übernachtungsmöglichkeiten.
                      8. Fotograf buchen: Damit Sie sich auch lange nach Ihrer Hochzeit, an den wunderschönen Tag zurückerinnern können, sollten Sie einen Hochzeitsfotografen engagieren. Wie Sie den perfekten Fotografen finden, hat uns Hochzeitsfotografin Katrin Kind im Interview erzählt.
                      9. Hochzeitsauto mieten: Sie möchten in einem schicken Rolls Royce, einem alten VW Bulli oder sogar einer Pferdekutsche vor der Hochzeitslocation vorfahren? Dann buchen Sie das Fortbewegungsmittel Ihrer Wahl rechtzeitig.
                      10. Zur standesamtlichen Trauung anmelden: Noch sechs Monate bis zur Hochzeit? Dann melden Sie jetzt Ihren Wunschtermin beim Standesamt an.
                      11. Einladungen verschicken: Jetzt ist es an der Zeit, die Einladungskarten zu gestalten und loszuschicken. In unserem Artikel „Hochzeitseinladungen schreiben“ geben wir Ihnen Tipps zu Inhalt, Formulierungen und Design.

                    Indigo Zur Karte >
                    Blush Zur Karte >
                    Boho Wedding Zur Karte >

                    Hochzeit planen: Ein Hochzeitsauto mieten

                    Mieten Sie sich rechtzeitig ein schönes Auto für die Fahrt von der Trauung zur Hochzeitsfeier.

                    Noch 4 – 6 Monate bis zur Hochzeit

                        1. Raum- und Tischdeko organisieren: Sie haben sich für einen Deko-Stil entschieden? Dann geht es jetzt an die detaillierte Organisation. Überlegen Sie sich, wie Sie die Location gestalten möchten und bestellen Sie die Dekoration. Inspiration finden Sie in unserem Artikel „Traumhafte Tischdeko-Ideen für Ihre Hochzeit“.
                        2. Gästetransport organisieren: Wie kommen die Gäste von der Kirche zur Hochzeitslocation und nach der Feier zu ihrem Hotelzimmer? Vielleicht bietet es sich an, einen Shuttle-Service zu organisieren.
                        3. Über Ehevertrag nachdenken: Mit einem Ehevertrag regeln Sie Ihre Vermögensanteile für den Fall einer Scheidung. Dieses Thema kann in der Hochzeitsplanung schnell zum Streitpunkt werden. Klären Sie gemeinsam, ob ein Ehevertrag für Sie in Frage kommt. Ein Notar kann Sie dazu umfassend beraten und den Vertrag mit Ihnen aufsetzen.
                        4. Aussuchen der Ringe: Ihre Eheringe sind das Symbol Ihrer Liebe. Machen Sie sich Gedanken über Material, Design und Gravur und wählen Sie die perfekten Eheringe für sich aus.
                        5. Aufgaben für den Hochzeitstag vergeben: Möchten Sie, dass Freunde und Verwandte Fürbitten in der Kirche vorlesen, sich um den Sektempfang kümmern oder einen anderen Beitrag zur Hochzeit leisten? Dann geben Sie ihnen jetzt Bescheid.
                        6. Hochzeitstrauspruch auswählen: Besonders bei einer kirchlichen Trauung ist der Trauspruch Teil der Hochzeitszeremonie. Er begleitet das Ehepaar ein Leben lang und symbolisiert ihre Liebe. Wie Sie den richtigen Trauspruch festlegen, erfahren Sie in unserem Artikel „So finden Sie den perfekten Trauspruch: 25 Ideen“.
                        7. Hochzeitsanzug kaufen: Der Bräutigam sollte sich jetzt auf die Suche nach seinem Hochzeitsanzug machen. Farbe und Stil sollten auf das Brautkleid und das Thema der Hochzeit abgestimmt sein.
                        8. Kleidung für Brautjungfern und Blumenkinder aussuchen: Sie wünschen sich aufeinander abgestimmte Outfits für Brautjungfern und Blumenkinder? Dann suchen Sie passende Kleider aus. Achten Sie auch darauf, dass die Outfits mit Ihrem Brautkleid harmonieren.
                        9. Tanzunterricht nehmen: Der erste Tanz des Brautpaares ist ein Klassiker auf jeder Hochzeit. Planen Sie deshalb einen gemeinsamen Hochzeitstanzkurs ein. So geht garantiert nichts schief!
                        10. Wünsche mit Musikern besprechen: Welche Lieder möchten Sie an Ihrer Hochzeit hören? Und welche musikalische Untermalung wünschen Sie sich speziell für die Trauung? All das sollten Sie mit Ihrer Hochzeitsband oder dem Sänger für die Trauung abklären.
                        Dekoration für die Hochzeit planen

                        Damit jedes Detail stimmt, sollten Sie die Dekoration für Ihre Hochzeit genau planen.

                        Checkliste für die Hochzeitsplanung: noch 3 Monate bis zur Hochzeit

                            1. Hochzeitstorte bestellen: Suchen Sie sich einen Konditor aus und besprechen Sie mit ihm Ihre Wünsche für die perfekte Hochzeitstorte.
                            2. Gastgeschenke organisieren: Meist gibt es auf Hochzeiten kleine Gastgeschenke wie Hochzeitsmandeln, Fläschchen mit Blumensamen oder ein „Notfall-Set“ mit Blasenpflastern, Kopfschmerztablette und Taschentüchern. Überlegen und bestellen Sie sich eine geeignete Kleinigkeit.
                            3. Ablauf des Hochzeitstages festlegen: Gehen Sie einmal mit Ihren Trauzeugen den gesamten Hochzeitstag Schritt für Schritt durch und legen Sie den zeitlichen Ablauf des Tages fest.
                            4. Friseurtermin vereinbaren: Machen Sie beim Friseur Ihres Vertrauens einen Termin für Ihre Hochzeit aus. Planen Sie zusätzlich auch einen Probetermin für Ihre Brautfrisur ein.
                            5. Polterabend organisieren: Viele Hochzeitspaare entscheiden sich für einen traditionellen Polterabend mit allen Freunden in den letzten Wochen vor der Hochzeit. An diesem Abend wird zusammen gegessen und gepoltert, also beispielsweise altes Geschirr zerbrochen.
                            6. Hochzeitspapeterie drucken lassen: Geben Sie Kirchenhefte, Menü- und Tischkarten in Auftrag. Übrigens: In unserem Artikel „Kirchenheft zur Hochzeit“ geben wir Ihnen Tipps zu Aufbau und Gestaltung der Heftchen

                            Botanique Zur Karte >
                            Flowers Zur Karte >
                            Indigo Zur Karte >

                            Noch 4 Wochen bis zur Hochzeit

                                1. Gästeliste überprüfen: Werfen Sie nochmal einen Blick auf die Gästeliste. Haben wirklich alle Empfänger auf Ihre Einladung Rückmeldung gegeben?
                                2. Tischordnung festlegen: Jetzt können Sie sich überlegen, wie Sie Ihre Gäste auf die Tische aufteilen. Tipps finden Sie in unserem Artikel „So finden Sie die richtige Tischordnung für Ihre Hochzeit“.
                                3. Trauringe abholen: Lassen Sie sich Ihre Eheringe in Ruhe zeigen und prüfen Sie die Passform, bevor Sie sie mit nach Hause nehmen.
                                4. Probetermin Brautfrisur: Nehmen Sie Ihren Probetermin beim Friseur wahr und testen Sie gemeinsam Ihre Brautfrisur inklusive Schleier, Haarschmuck und Make-up. In unserem Artikel „Von verspielt bis elegant: Das sind die schönsten Hochzeitsfrisuren“ finden Sie Inspiration für bezaubernde Brautfrisuren.
                                5. Blumenschmuck bestellen: Spätestens jetzt sollten Sie sich um einen Floristen für die Hochzeit kümmern. Bestellen Sie Blumen für die Kirche, die Hochzeitsfeier, das Hochzeitsauto und den Brautstrauß. Klären Sie mit dem Floristen im Vorfeld genau ab, welche Blumen und Farben Teil der Gestecke sein sollen.
                                6. Hochzeitsrede vorbereiten: Sie möchten an Ihrem Hochzeitstag eine gemeinsame Rede als frischvermähltes Ehepaar halten oder Ihren Partner mit lieben Worten überraschen? Dann ist jetzt der Zeitpunkt, um die Rede vorzubereiten.
                                7. Einlaufen der Brautschuhe: Damit Sie sich an Ihrem Hochzeitstag nicht mit schmerzenden Blasen auseinandersetzen müssen, sollten Sie Ihre Brautschuhe gut einlaufen.
                                Perfekte Hochzeitstorte dank Hochzeitsplanung

                                Bestellen Sie die Hochzeitstorte und den Blumenschmuck rechtzeitig, damit alles genau Ihren Wünschen entspricht.

                                Noch 2 Wochen bis zur Hochzeit

                                    1. Ablauf detailliert mit Trauzeugen besprechen: Gehen Sie einmal mit Ihren Trauzeugen den gesamten Hochzeitstag Schritt für Schritt durch und besprechen Sie offene Fragen.
                                    2. Alle Helfer und Zulieferer kontaktieren: Weiß der Florist wohin die Blumen geliefert werden sollen? Und ist der Konditor rechtzeitig mit der Hochzeitstorte an der Location? Kontaktieren Sie am besten jetzt alle Zulieferer noch einmal und klären die Eckdaten ab.
                                    3. Eheversprechen formulieren: Individuelle Eheversprechen sind häufig die Krönung einer romantischen Trauung. Spätestens zwei Wochen vor dem großen Tag sollten Sie sich deshalb in Ruhe Zeit nehmen, um einige Sätze für Ihren Partner vorzubereiten.

                                    Noch eine Woche bis zur Hochzeit

                                        1. Friseurtermin des Bräutigams wahrnehmen: Nicht nur die Braut sollte am Hochzeitstag perfekt gestylt sein. Auch für den Bräutigam ist ein Friseurtermin vor der Hochzeit Pflicht.
                                        2. Location/Catering Gästeanzahl mitteilen: Je nach Vereinbarung sollten Sie jetzt dem Restaurant oder Caterer Bescheid geben, wie viele Gäste genau anwesend sein werden.

                                        Noch ein Tag bis zur Hochzeit

                                            1. Dokumente, Ringe und Hochzeitskleidung bereitlegen: Jetzt wird es langsam ernst! Legen Sie alles für Ihren großen Tag bereit.
                                            2. Brauttasche packen: Damit Sie auf Ihrer Hochzeit für jeden Notfall perfekt ausgerüstet sind, sollten Sie am Vortag Ihre Handtasche packen. Kopfschmerztabletten, Make-up, Ersatzstrümpfe und Haarnadeln sind dabei ein Muss!
                                            Hochzeit planen: Sektempfang für Hochzeit

                                            Dank der Hochzeitsplanung mit Checkliste können Sie Ihren Traumtag genießen!

                                            Am Hochzeitstag

                                            Es ist soweit – heute ist Ihr großer Tag!

                                                1. Feierlocation, Kirche oder Standesamt vorbereiten: Je nach Location müssen noch letzte Details, wie zum Beispiel Deko oder der Sektempfang vorbereitet werden. Am besten geben Sie diese Aufgabe an Ihre Trauzeugen ab. So müssen Sie sich um nichts mehr kümmern.
                                                2. Hochzeitsauto schmücken: Auch diese Aufgabe können Sie den Trauzeugen oder Freunden überlassen.
                                                3. Friseurtermin der Braut wahrnehmen: Lassen Sie sich bei Friseur so richtig verwöhnen! Zusammen mit den besten Freundinnen und einem Glas Sekt ist die Aufregung gleich gar nicht mehr so schlimm.
                                                4. Brautstrauß abholen: Falls Ihr Blumenschmuck nicht geliefert wird, sollten Sie Trauzeugen oder Freunde bitten, den Blumenschmuck inklusive Brautstrauß beim Floristen abzuholen. Achtung: Planen Sie zur Sicherheit einen Ersatzstrauß ein und bitten Sie Ihre Trauzeugen diesen mitzunehmen. Als Braut passiert es in der Aufregung schnell, dass Sie Ihren Brautstrauß vergessen.
                                                5. Genießen Sie Ihren großen Tag: Alles ist bereit! Dank Ihrer durchdachten Planung wird Ihre Hochzeit garantiert unvergesslich.

                                                Eine Hochzeit planen: Und was kommt danach?

                                                Dankeskarten, Behördengänge und Co. – auch nach Ihrer Hochzeit gibt es einiges zu tun. Welche To-dos jetzt genau auf Sie warten, lesen Sie in unserer Checkliste nach der Hochzeit. Sie suchen noch nach Inspiration für Formulierungen und Design Ihrer Dankeskarten? Dann werfen Sie einen Blick in unseren Artikel zur „Danksagung nach der Hochzeit“.

                                                Wir wünschen Ihnen einen unvergesslichen Tag und eine möglichst stressfreie Planung!

                                                Bildnachweise: Titelbild: © Prostock-Studio/gettyimages; Bild 2: © Halfpoint/gettyimages; Bild 3: © Bogdan Kurylo/gettyimages; Bild 4: © kkshepel/gettyimages; Bild 5: © PPAMPicture/gettyimages; Bild 6: © VAKSMANV/gettyimages; Bild 7: © Bogdan Kurylo/gettyimages.