Sie befinden sich im RAAB Verlag Magazin. Zu unserem Online-Shop gelangen Sie hier. Zum Shop HOTLINE: 089 85689-0

Der perfekte Junggesellinnenabschied: 10 schöne Ideen – für jeden Brauttyp!

Hilfe, die Hochzeit naht – und der Plan für den Junggesellinnenabschied steht noch immer nicht? Wer ist für die Organisation überhaupt zuständig? Die wichtigsten Infos rund um den JGA finden Sie hier – und die 10 besten Ideen für jeden Geschmack.

Junggesellinnenabschied Ideen

JGA kurz & knapp: Das müssen Sie wissen

Wer, wann, wie, was? Wenn Ihnen beim Thema Junggesellinnenabschied nur Fragezeichen durch den Kopf schwirren, sind Sie hier richtig. Sonst springen Sie am besten direkt zu unseren Junggesellinnenabschied-Ideen.

Wer organisiert den JGA?

In der Regel organisieren die Trauzeugen oder enge Freunde den Junggesellenabschied.

Sie sind Trauzeugin? Dann erwartet die Braut vermutlich von Ihnen, den JGA zu planen. Besprechen Sie mit ihr am besten im Vorfeld, ob sie bestimmte Wünsche und Vorstellungen hat und lassen Sie sich eine Liste der Personen geben, die Sie zum JGA einladen sollen. Sie müssen auch nicht alles allein planen: Holen Sie sich Unterstützung, etwa bei engen Freundinnen oder Geschwistern der Braut. Diese freuen sich bestimmt, dass sie um Rat gefragt werden und bei der JGA-Planung ein Wörtchen mitreden dürfen.

Tipp: Falls Sie die Braut mit dem Junggesellinnenabschied überraschen wollen, dann holen Sie sich zum Beispiel den Bräutigam ins Boot oder bieten Sie Ihre Hilfe bei der Erstellung der Gästeliste an. Auf diese Weise finden Sie heraus, wen Sie zum JGA einladen sollten, ohne, dass die Braut etwas merkt.

Wann soll der JGA stattfinden?

Der Junggesellinnenabschied findet meist kurze Zeit vor der Hochzeit statt. Idealerweise sollte es ein paar Wochen vor der Hochzeit sein – nicht, dass die Braut wegen des JGAs in unnötigen Stress gerät!

Wichtig: Klären Sie mit der Braut frühzeitig ab, welche Termine für sie grundsätzlich möglich sind. Im nächsten Schritt geht es daran, mit den Teilnehmerinnen des JGA einen Termin zu finden, an dem möglichst alle Zeit haben.

junge Frauen beim Junggesellinnenabschied

Damit der JGA unvergesslich wird, sollten Sie rechtzeitig planen.

Wie früh muss die Planung beginnen?

Je früher, desto besser! Zumindest die Terminabstimmung mit Braut und Teilnehmerinnen sollte frühzeitig erfolgen, etwa 3 bis 6 Monate vor der Hochzeit.

Besonders, wenn der Junggesellinnenabschied als Kurztrip nach Mallorca oder London geplant ist, sollten Sie am besten ein paar Monate vorher mit der Planung beginnen, um günstige Flugtickets und Hotelzimmer zu ergattern. Die Organisation der Details kann auch kurzfristiger erfolgen.

Tipp: Versenden Sie stilvolle Einladungen an die Teilnehmerinnen des JGA. Hinein gehören neben Termin und Treffpunkt auch Ihre Kontaktdaten für Rückfragen und wichtige Infos, etwa zum Outfit oder passendem Schuhwerk.

Party in Paradise Zur Karte >
Let’s party! Zur Karte >
Sparkling Party Zur Karte >

Wo soll der JGA stattfinden? Passende Orte

Letztlich ist die Location Geschmacksache – und eine Frage des Budgets. Es muss nicht unbedingt ein Wochenende in Paris sein – auch ein Tagesausflug in eine benachbarte Stadt kann großen Spaß machen und ist vermutlich stressfreier!

Ansonsten gilt: Ob Wellnessoase, Vergnügungspark oder Nachtclub – feiern Sie da, wo es der Braut gefällt! Passende JGA-Ideen finden Sie weiter unten.

Wie teuer darf ein JGA sein?

Der Junggesellinnenabschied sollte die verschiedenen Budgets der Teilnehmer/innen berücksichtigen. Sinnvoll ist es, gemeinsam mit allen Eingeladenen einen Budgetrahmen festzulegen.

Stellen Sie außerdem einen Kostenplan auf. Wird der JGA im Restaurant gefeiert, ist der Kostenplan relativ überschaubar. Bei einem Ausflug müssen Sie dagegen Anreise, Verpflegung und gegebenenfalls Eintrittsgelder berücksichtigen. Ein Tipp: Viele praktische Apps wie Splittr oder Splitwise helfen beim gerechten Aufteilen der Kosten!

Wichtig: Die Braut zahlt nicht beim JGA! Sie ist der Star des Tages (oder Abends) und wird eingeladen. Auch diese Kosten müssen alle Beteiligten miteinberechnen!

Was darf die Braut im Vorfeld wissen?

Wie weit Sie die Braut in die Pläne miteinbeziehen, hängt davon ab, welcher Typ sie ist. Wenn sie Überraschungen liebt und eher der spontane Typ ist, dann können Sie sie im Vorfeld auch auf eine falsche Fährte locken und am Tag des JGA überraschen. In der Regel wird die Braut aber sicher dankbar sein, wenn sie sich im Vorfeld schon darauf einstellen kann, wann ihr Junggesellinnenabschied stattfindet. In die konkreten Details müssen Sie sie nicht unbedingt einweihen.

Poolparty mit der Braut am JGA

Spaß beim JGA: Welcher Typ ist die Braut ist und womit können Sie ihr einen richtig tollen Tag bereiten?

10 Ideen für einen unvergesslichen Junggesellinnenabschied

Die eine Braut will einen verrückten Tag erleben und sich austoben, die andere bevorzugt ein gemütliches Beisammensein mit guten Freundinnen. Hier finden Sie Ideen für jeden Brauttyp!

Vorab: Was für ein Typ ist die Braut?

Bevor Sie sich in die Planung des Junggesellinnenabschieds stürzen, sollten Sie ein paar Gedanken über die Braut machen. Denn was nützt ein fulminanter JGA mit Bungeejumping, 5-Gänge-Dinner und Karaoke, wenn die Braut sich eigentlich mit einem gemütlichen Brettspiel- und Bastelabend viel wohler fühlen würde?

Fragen Sie sich also, ob „Ihre“ Braut eher

  • der abenteuerlustige oder der ruhige Typ ist.
  • etwas Kreatives macht oder (sportliche) Action braucht.
  • Extravagantes liebt oder einfache Dinge bevorzugt.

Wichtig: Beim JGA steht die Braut im Mittelpunkt. Sie soll an diesem Tag möglichst viel Spaß haben und sich im Kreis ihrer Mädels (und Jungs) wohlfühlen. Stellen Sie also eigene Ideen hintenan, wenn Sie vermuten, dass die Braut wenig Freude daran hätte.

10 schöne Junggesellinnenabschied-Ideen

Holen Sie sich Inspiration für einen einzigartigen Junggesellinnenabschied mit jeder Menge Spaß!

Ideen für einen ruhigen Junggesellinnenabschied

Nicht jede Braut mag wilde Partynächte. Für ruhigere Typen oder Bräute mit Babybäuchlein ist ein gemütlicher JGA eine gute Idee.

ruhiger Junggesellinnenabschied im Whirlpool

Ein Tag im Spa oder ein Wochenende im Wellnesshotel ist eine gute Junggesellinnenabschied-Idee für alle, die es ruhig mögen.

  • Blumenkranz binden: In einem Workshop lernen Sie, wie ein schöner Blumenkranz gebunden wird und haben somit gleich ein hübsches JGA-Accessoire. Übrigens: ein nach wie vor aktueller Hochzeitstrend ist ein Blumenkranz, den die Braut bei der Hochzeit trägt. Beim Blumenkranz-Workshop kann sie sogar lernen, sich ihren eigenen Kranz zu kreieren!
  • JGA-Fotoshooting: der Junggesellinnenabschied ist die Gelegenheit, endlich mal aktuelle Fotos mit allen Freundinnen zu machen! Bestimmt gibt es auch in Ihrer Nähe Fotografen oder Fotostudios, die solche Shootings anbieten.
  • Brunch: Eine schöne Idee für einen ruhigen Junggesellinnenabschied ist ein Mädelsbrunch. Suchen Sie ein stilvolles Restaurant aus, das die Braut im Alltag eher nicht besuchen würde, und zelebrieren Sie einen opulenten Brunch mit Sekt und allem, was das Herz begehrt.
  • Wellness-Tag: Ein Tag im Spa, in der Therme oder im Hamam sorgt für die nötige Entspannung im Hochzeitsplanungsstress. Vielleicht spendieren Sie der Braut auch eine schöne Massage? So kann sie sich richtig verwöhnen lassen.
  • Weinprobe: Für alle Weinliebhaberinnen bietet sich ein Wein-Tasting als JGA-Aktivität an. So finden Sie vielleicht heraus, mit welchem edlen Tropfen Sie der Braut ein schönes Hochzeitsgeschenk bereiten können.
  • Ausflug in die Natur: Eine schöne Wanderung mit Einkehr in einem gemütlichen Gasthaus oder eine Bootsfahrt sind die passenden JGA-Ideen für alle Bräute, die die Natur lieben. Wenn Sie in einer schneereichen Region leben: Im Winter ist eine romantische Schlittenfahrt definitiv ein Highlight!

Ausgefallene Ideen für den Junggesellinnenabschied

Die Braut ist aktiv und will am JGA etwas ganz Besonderes erleben? Dann finden Sie hier ein paar ausgefallenere Ideen.

  • Feiern auf dem Partyschiff: Eine Party auf dem Wasser? Das ist mal was Besonderes! In Städten, die an einem größeren Fluss oder See liegen, finden Sie häufig passende Angebote.
  • Bungee-Jumping: Die Braut braucht mal wieder einen Adrenalinkick? Für alle, die auf Nervenkitzel stehen, ist Bungeejumping eine besondere JGA-Aktivität.
  • Ausflug nach Disneyland: Die Braut ist großer Disneyfan? Wenn es das Budget zulässt, machen Sie den JGA doch zu einem Ausflug in die Welt von Arielle, Belle und Co. nach Disneyland Paris. Die Stadt der Liebe können Sie nebenbei auch noch beehren.
  • Festival- oder Konzertbesuch: Die Braut ist musikbegeistert und pünktlich zum JGA findet ein grandioses Festival oder das Konzert des Lieblingsmusikers statt? Dann nichts wie hin! Diesen JGA vergisst die Braut sicher nicht so schnell.
Freundinnen feiern den JGA im Freizeitpark

Freizeitparks und Festivals sind eine besondere Kulisse für den Junggesellinnenabschied.

Noch ein paar Tipps zur JGA-Planung

Haben Sie hier schon ein paar Ideen für den Junggesellinnenabschied gefunden? Legen Sie am besten eine Liste an und diskutieren Sie die Ideen mit weiteren Freundinnen oder Familienmitgliedern der Braut. Auch ein gemeinsames Brainstorming kann helfen, den perfekten Tag für die Braut und ihre Mädels zu gestalten.

Neben einer gemeinsamen Aktivität, sei es ein Spieleabend oder ein Ausflug in den Freizeitpark, ist auch die Verpflegung auf dem JGA wichtig. Hungrig macht alles nur halb so viel Spaß – planen Sie also auch einen Restaurantbesuch, ein Picknick oder Ähnliches ein.

Falls Sie überlegen, den Junggesellenabschied im Freien zu feiern: Überlegen Sie sich eine Alternative für schlechtes Wetter. Sollte es regnen, kann der Badetag am See auch zu einem Thermenbesuch umgemodelt werden oder die Wanderung wird verkürzt und dafür ein ausgiebiger Brunch genossen.

Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Vorbereiten und Feiern des JGAs!

Und so sind Sie als Gast perfekt vorbereitet für die Hochzeit:

Bilder: Bild 1: © Marija Stepanovic/ iStock; Bild 2: © martin-dm/ E+; Bild 3: © Ulza/ iStock; Bild 4: © knape/E+; Bild 5: © martin-dm/ E+