Sie befinden sich im RAAB Verlag Magazin. Zu unserem Online-Shop gelangen Sie hier. Zum Shop HOTLINE: 089 85689-0

Das Haus weihnachtlich dekorieren: Inspiration & Tipps

Der Advent ist die wohl gemütlichste Zeit des Jahres. Sanfter Kerzenschein, stimmungsvolle Weihnachtslieder und verführerischer Plätzchenduft sorgen für eine heimelige Wohlfühl-Atmosphäre in den eigenen vier Wänden. Mit der passenden Weihnachtsdeko wird die Weihnachtsvorfreude komplett. Erfahren Sie in diesem Artikel, wie Sie Wohnzimmer, Esszimmer & Co. weihnachtlich dekorieren.

Traditionelle Weihanchtsdeko im Wohnzimmer

Wie kann ich mein Zuhause weihnachtlich dekorieren? Klassische Weihnachtsdeko für Wohnzimmer & Co.

Sie möchten Ihre Wohnung oder Ihr Haus für das Fest der Liebe stimmungsvoll herrichten? Wunderbar! Ob Wohnzimmer, Esszimmer oder Bad: Jede Räumlichkeit verdient es, weihnachtliches Flair zu verbreiten. Vorausgesetzt Sie haben genügend Deko und ausreichend Zeit.

Wohnzimmer

Kandidat Nummer eins für den weihnachtlichen Festschmuck ist selbstverständlich das Wohnzimmer. Denn im Wohnzimmer ist in der Regel nicht nur der meiste Platz, hier verbringt die Familie in der Vorweihnachtszeit auch viele gemeinsame Stunden miteinander. Neben dem traditionellen Weihnachtsbaum eignen sich folgende klassischen Deko-Ideen, um das Wohnzimmer weihnachtlich zu dekorieren:

  • Adventskranz: Was in einem weihnachtlich dekorierten Wohnzimmer nicht fehlen darf, ist der Adventskranz. An jedem Adventssonntag wird beim gemütlichen Adventsfrühstück eine weitere Kerze entzündet. Längst kommt der festliche Kranz nicht mehr nur in christlich geprägten Familien auf den Wohnzimmer- beziehungsweise Esstisch. Der Dekoeffekt eines Adventskranzes samt heimeligem Kerzenlicht überzeugt nahezu alle Menschen. Aber Vorsicht: Platzieren Sie den Adventskranz unbedingt auf einem feuerfesten Untergrund, beispielsweise einer Glasplatte. Außerdem bleibt so auch die weihnachtliche Tischdecke von herabtropfendem Wachs verschont.
  • Adventskalender: Auch der Adventskalender ist fester Bestandteil der weihnachtlichen Dekoration im Wohnzimmer. Denn er verkürzt die Vorfreude auf Weihnachten – bei kleinen wie großen Kindern. Wer gerne bastelt und die Kalender aus dem Handel nicht attraktiv genug findet, bastelt sich aus einer langen Schnur und 24 kleinen Jute-Säckchen im Handumdrehen seinen eigenen DIY-Adventskalender. Über einem Kaminsims angebracht, ist solch ein Kalender ein echter Hingucker.
  • Weihnachtskrippe: Unter dem Weihnachtsbaum steht in vielen Familien außerdem eine Weihnachtskrippe mit Krippenfiguren. Aufgestellt wird sie zumeist erst kurz vor Heiligabend. Den Grundstein für diesen schönen Brauch legte übrigens der Heilige Franz von Assisi im 13. Jahrhundert, als er die Geburt Jesu mit lebenden Personen und Tieren nachstellte.
Herrnhuter Stern – eine traditionelle Weihnachtsdeko aus dem Erzgebirge

Herrnhuter Sterne sorgen für eine stimmungsvolle und sanfte weihnachtliche Beleuchtung.

  • Herrnhuter Stern: Ein echter Klassiker der weihnachtlichen Dekoration ist der Herrnhuter Stern. Er gilt als Ursprung aller Weihnachtssterne und wird seit über 100 Jahren im Erzgebirge von Hand hergestellt. Traditionell baumeln Herrnhuter Papiersterne klassisch in Weiß-Rot oder anderen Farbkombinationen von der Decke und sorgen dank einer LED-Lampe im Innern für ein stimmungsvolles Ambiente im Raum

Übrigens: Nicht fehlen dürfen in einem festlich gestalteten Wohnzimmer auch Kuscheldecken mit süßen Weihnachtsmotiven. Diese eigenen sich auch wunderbar als Weihnachtsgeschenk für gute Freunde oder Bekannte.

Kuscheldecke Rudolph Zum Präsent >
Kuscheldecke Merry Christmas Zum Präsent >

Esszimmer

Im Esszimmer steht beim weihnachtlichen Dekorieren der Esstisch im Mittelpunkt. Ein festlicher Tischläufer bildet die Grundlage. Dazu gesellen sich Elemente aus der Natur wie Tannenzapfen oder Nadelzweige, die zu den Weihnachtstrends 2021 zählen, sowie selbst gefaltete Papiersterne. Weitere beliebte Zutaten für die weihnachtliche Tischdeko im Esszimmer: Mistelzweige, Eukalyptus oder Efeu. Auch Deko-Tiere, Kerzen und Weihnachtskugeln sind eine hübsche Option. Achten Sie aber darauf, dass diese nicht zu groß geraten und man beim Essen noch problemlos sein Gegenüber erblickt.

Weihnachtlich dekorierter Esstisch

An Weihnachten wird aufgetischt – auch weihnachtliche Deko darf nicht fehlen.

Fenster

Auch das Fenster als Verbindung nach draußen will fürs Fest herausgeputzt sein. Ein weihnachtlich dekoriertes Fenster ist ein echtes Schmuckstück für Passanten, die daran vorbeikommen. Außerdem versetzt der weihnachtliche Fensterschmuck Sie selbst beim Nachhausekommen in eine fröhlich-festliche Laune. Bereits eine einfache Lichterkette wirkt Wunder und sorgt abends für besinnliches Licht. Wunderschön machen sich auch hübsch beleuchtete Schwibbögen im Fenster. Ein Spaß für Kinder ist es, weihnachtliche Motive aus Fenstermalfarbe oder Kunstschnee ans Fenster zu zaubern. Der Fantasie sind hier (fast) keine Grenzen gesetzt, solange es Ihnen nichts ausmacht, die Fenster nach Weihnachten wieder sauber zu machen.

Kind hilft beim weihnachtlichen Dekorieren der Fenster.

Kinder haben viel Spaß beim Dekorieren der Fenster mit weihnachtlichen Motiven.

Treppengeländer

Das Treppenhaus muss keine weihnachtsfreie Zone im Haus bleiben. Bereits mit einer Girlande aus echten oder künstlichen Tannenzweigen, die mithilfe eines Drahts am Treppengeländer befestigt wird, sorgen Sie für vorweihnachtliche Stimmung. Versehen Sie die Zweige noch mit ein paar roten Schleifchen, Weihnachtskugeln und einer Lichterkette und fertig ist die Weihnachtsdeko fürs Treppenhaus.

Tannenzweigirlande am Treppengeländer

Eine geschmückte Tannenzweiggirlande am Treppengeländer verbreitet weihnachtliche Stimmung im Treppenhaus.

Diele

Die Diele ist zwar kein eigenständiges Zimmer, bietet aber je nach Größe tolle Möglichkeiten, Ihre Weihnachtsdeko stilvoll zu präsentieren. Zum Beispiel mit einer hübschen Vase, die mit Dekosand und Weihnachtskugeln gefüllt ist oder mit einem Korkenzieherzweig mit weihnachtlichen Ornamenten. Erhalten Sie dann Besuch, wird dieser gleich von weihnachtlicher Deko begrüßt, die einen Vorgeschmack auf das festliche Ambiente in der Wohnung liefert. Apropos Begrüßung: Dafür eignet sich der geschmückte Weihnachtskranz an der Tür.

Bad & WC

Weihnachtliche Deko im Bad

Ein paar Teelichter und dezenter weihnachtlicher Duft – fertig ist die stimmungsvolle Bad-Deko

Weihnachtsdeko im Badezimmer und WC? Warum nicht. Es braucht auch gar nicht viel, um hier einen Hauch von Weihnachten einziehen zu lassen. Bereits mit kleinen Dekoelementen auf den vielen Ablageflächen wie niedlichen Engelfiguren oder Weihnachtsmännern tragen Sie den wunderbaren Geist der Weihnachtszeit auch in diesen Winkel des Hauses. Kleine Kerzen, egal ob duftend oder nicht, zaubern mit ihrem sanften Licht im Bad eine festliche Atmosphäre. Wählen Sie allerdings einen dezenten Duft, den Sie die ganze Weihnachtszeit hindurch riechen können.

Kerzenquartett Zum Präsent >
Mandellini Zum Präsent >
Aromakerzen Vanille Zum Präsent >

Wichtiger Tipp: Übertreiben Sie es nicht mit dem weihnachtlichen Dekorieren im Badezimmer. Denn schließlich ist das Badezimmer der Körperhygiene gewidmet und sollte nicht überladen wirken. Außerdem: Weniger ist bekanntlich mehr, auch beim Dekorieren.

Welche Weihnachtsdeko ist 2021 angesagt?

Klassische Weihnachtsdeko geht immer. Aber welche festliche Deko ist in diesem Jahr angesagt? Wir stellen Ihnen im Folgenden zwei wichtige Deko-Trends für das Weihnachtsfest 2021 vor.

Natürliche Weihnachtsdeko

Natürliche Materialien dürfen dieses Jahr an Weihnachten in keiner Wohnung, die trendsicher dekoriert sein will, fehlen. Nutzen Sie einen Spaziergang im Wald, um Zweige, Tannenzapfen, Nüsse und Äste zu sammeln. Aus diesem Waldfund kreieren Sie einfallsreiche Gestecke und kombinieren diese mit Marmor oder Metall.

Natürliche Materalien – ein Trend beim weihnachtlichen Dekorieren 2021

Zapfen, Zweige und Nüsse: Natürliche Materialien sind in diesem Jahr in Sachen Weihnachtsdeko im Trend.

Poesie & Anmut

Verspielte Deko-Elemente, zum Beispiel florale Motive auf Weihnachtskugeln, verleihen Ihrer weihnachtlichen Dekoration Anmut und Poesie. Helle und zarte Farbtöne wie ein sanftes Grün, Wolkenweiß, ein luftiges Blau sowie ein heller Rosenton sorgen für ein optimistisches Ambiente und lassen sich in den einzelnen Deko-Elementen in Ihrem Haus verteilen.

Kuscheldecke Rudolph Zum Präsent >
Kuscheldecke Merry Christmas Zum Präsent >

Einige wichtige Fragen rund um die weihnachtliche Dekoration beantwortet

Nachfolgend beantworten wir einige häufige Fragen rund um den festlichen Schmuck zu Weihnachten.

Wann beginne ich für Weihnachten zu dekorieren?

Der Totensonntag markiert das Ende des christlichen Kirchenjahres. Nach diesem Tag bringen die meisten Menschen üblicherweise ihre weihnachtliche Deko im Haus an. Allerdings bleibt es Ihnen selbst überlassen, wann Sie mit dem Dekorieren Ihrer eigenen vier Wände beginnen.

Wie lange lasse ich die Weihnachtsdeko hängen?

Eine feste Regel, wie lange man die Weihnachtsdeko hängen lassen darf, gibt es natürlich nicht. Die meisten Menschen lassen die Weihnachtsdeko bis zum Ende der Weihnachtszeit, also bis zum 6. Januar, hängen. Andere halten sich an den Brauch, dass die Weihnachtszeit vierzig Tage dauert und erst an Mariä Lichtmess, also am 2. Februar, endet.

Wie viel Weihnachtsdeko ist Mietern und Eigentümern erlaubt?

Blinkende Lichterketten in den Fenstern sind nicht nach jedermanns Geschmack. Doch was ist laut Gesetz Mietern und Eigentümern erlaubt? Allgemein gilt: Leuchtender Fensterschmuck gilt als anerkannte und weit verbreitete Sitte und darf Mietern nicht grundsätzlich verboten werden. Allerdings dürfen die Beeinträchtigungen, die von der Lichtdekoration ausgehen, nicht über das normale Zusammenleben hinausgehen.

Bildnachweis: Titelbild: © rangizzz – stock.adobe.com, Bild 2: © fotograupner – stock.adobe.com, Bild 3: © Anjelika Gretskaia – stock.adobe.com, Bild 4: © Konstantin Yuganov – stock.adobe.com, Bild 5: © Maria Sbytova – stock.adobe.com, Bild 6: © Africa Studio – stock.adobe.com, Bild 7: © colnihko – stock.adobe.com