Sie befinden sich im RAAB Verlag Magazin. Zu unserem Online-Shop gelangen Sie hier. Zum Shop HOTLINE: 089 85689-0

5 Gründe, warum Sie geschäftliche Weihnachtskarten statt E-Mails versenden sollten

Ein „Frohe Weihnachten“ per E-Mail ist schnell getippt und versendet – das ist praktisch in der hektischen Vorweihnachtszeit. Doch ebenso schnell, wie Ihr elektronischer Gruß bei den Empfängern eintrifft, ist er auch schon wieder vergessen. Fünf gute Gründe, warum Sie der klassischen Weihnachtskarte den Vorzug geben sollten, lesen Sie hier. Außerdem inspirieren wir Sie mit besonderen Karten, über die sich auch Ihre Kollegen, Geschäftspartner und Kunden freuen werden. 

Gründe für Weihnachtskarte an Geschäftspartner

Darum sollten Sie keine Weihnachtsgrüße per E-Mail versenden

Haben Sie schon mal gezählt, wie viele E-Mails Sie durchschnittlich am Tag bekommen? Sicher gar nicht so wenige. Eine Umfrage von Bitkom hat Anfang 2021 ergeben, dass jeder zweite Berufstätige mehr als 20 Mails pro Tag bekommt! Die privaten E-Mails nicht mitgezählt.

Tatsächlich ist die E-Mail eines der wichtigsten beruflichen Kommunikationsmedien, das wir täglich nutzen, um Kollegen, Kunden oder Geschäftsfreunden zu kontaktieren. Und genau das ist ein wichtiger Grund, warum die elektronische Post nicht auch noch für Ihre Weihnachtsgrüße herhalten sollte. Denn Ihre Weihnachtspost soll etwas Besonderes, Nicht-Alltägliches sein: Damit wollen Sie den Adressaten zeigen, dass Ihnen Ihre geschäftliche Beziehung etwas bedeutet und sich positiv in Erinnerung rufen.

Was außerdem gegen Weihnachtsgrüße per E-Mail spricht:

  • E-Mails können schnell mal in der Hektik des Berufsalltags untergehen oder gar im Spam-Ordner landen.
  • Auch wenn Ihre digitale Weihnachtspost gelesen wird, wird sie womöglich sehr schnell wieder vergessen – gerade vor Weihnachten haben sicher auch Ihre Geschäftskontakte viel zu tun.
  • Eine E-Mail an Kunden zu versenden, selbst wenn es sich nur um Weihnachtsgrüße handelt, kann rechtlich problematisch sein, wenn die Empfänger nicht in den Erhalt von E-Mails eingewilligt haben – die DSGVO lässt grüßen!
  • Eine E-Mail ist billig – damit sparen Sie und Ihre Firma Kosten. Doch Sie sparen damit auch an der Wertschätzung für die Empfänger Ihrer Weihnachtsgrüße.

5 Gründe für Weihnachtskarten aus Papier

Alles, was gegen den Versand der geschäftlichen Weihnachtsgrüße per E-Mail spricht, liefert auch Argumente für die gute, alte Weihnachtskarte aus Papier.

Karte mit Folienprägung

Weihnachtsgrüße zum Anfassen: Das hat die Grußkarte aus Papier der digitalen Post voraus.

#1 Haptische Erfahrung: Grüße zum Anfassen

Ein Stapel Post landet im Briefkasten oder auf dem Schreibtisch Ihres Geschäftskontakts. Darunter tummeln sich vor allem Rechnungen und Werbung – bis der Umschlag mit Ihrer schönen Weihnachtskarte hervorblitzt.

Eine Grußkarte aus Papier bedeutet für die Empfänger eine rundum haptische Erfahrung. Das Papier des Umschlags und der Karte fühlt sich besonders an: vielleicht ist es angenehm glatt wie unser Feinstpapier oder strukturiert, vielleicht glitzert die Kartenvorderseite (etwa bei unseren Glitterkarten), vielleicht ist das Motiv eingeprägt (wie bei unseren edlen Folie-Prägekarten), vielleicht besticht die Karte durch filigrane Laser-Cut-outs (wie unsere Laser-Art-Karten).

In jedem Fall: Weihnachtskarten aus Papier sind dazu da, um sie anzufassen, anzufühlen und auf dem Schreibtisch aufzustellen.

Turn of year Zur Karte >
Festtagskranz Zur Karte >
Treeangular Zur Karte >

#2 Entschleunigung

Klick, klick, klick – die Mail-Flut im Posteingang wird mit ein paar raschen Mausklicks nach wirklich wichtigen Informationen durchforstet, alles andere fällt durchs Raster. Eine per Post eingetroffene Karte bedeutet für die Empfänger dagegen zwangsläufig, sich einen Moment Zeit zu nehmen, vom Bildschirm aufzublicken. Nach dem Brieföffner suchen, den Umschlag aufschlitzen, die Karte hervorziehen. Das Motiv auf der Vorderseite der Karte lässt kurz innehalten: ein schimmernder Metallic-Effekt, ein witziges Rentier oder ein sympathisches Team-Foto macht die Karte zu etwas Besonderem. Wenn der Empfänger Ihren Grußtext gelesen hat, stellt er Ihre Karte vermutlich auf dem Schreibtisch oder dem Fensterbrett auf, um sich noch länger an dem kreativen Motiv zu erfreuen.

Übrigens: Mit unseren Holzkarten versenden Sie neben Weihnachtsgrüßen auch ein hübsches Deko-Objekt.

Aus Holz-Weihnachtskarte wird Deko-Elch für den Schreibtisch

Aus unserer Holzkarte „Tierisch frohe Weihnachten“ ensteht mit wenigen Handgriffen ein süßes Rentier.

Zauber in Grün Zur Karte >
Tierisch frohe Weihnachten Zur Karte >
Christbaumschmuck Zur Karte >

So bleiben Ihre Weihnachtsgrüße und Ihr Unternehmen länger in Erinnerung – was beispielsweise dann entscheidend sein kann, wenn Ihre Kunden im kommenden Jahr wieder einen Auftrag zu vergeben haben.

#3 Besonderheitswert in der digitalen Welt

Sicher verbringen auch Ihre geschäftlichen Kontakte viel (zu viel) Zeit vor Bildschirmen. Die E-Mail ist unser alltägliches Kommunikationsmedium – da hat eine Karte per Post echten Besonderheitswert! Freuen Sie sich nicht auch jedes Mal, wenn neben der Post von Bank und Versicherungen auch mal wieder eine Postkarte in den Briefkasten flattert?

Weiße Weihnachten Zur Karte >
Dämmerung Zur Karte >
Goldenes Städtchen Zur Karte >

#4 Echte Wertschätzung

Mit welchen Empfindungen Ihre Empfänger Ihre Weihnachtspost öffnen und lesen, sollten Sie nicht unterschätzen. Bestimmt treffen im Dezember jede Menge Weihnachtswünsche per E-Mail ein – doch Ihre Karte ist es, die in Erinnerung bleibt. Denn mit einer Weihnachtskarte, die Sie selbst ausgewählt, betextet und handschriftlich unterschrieben haben, drücken Sie dem Adressaten aus: „Sie sind es mir wert. Für Sie habe ich mir Zeit genommen.“

Tipp: Zum Jahresende bietet es sich an, einmal innezuhalten, zurückzublicken und Mitmenschen einen Dank auszusprechen. Wie Sie Ihre geschäftlichen Weihnachtsgrüße mit einem Dank verbinden, lesen Sie in unserem Magazinbeitrag „‚Danke sagen an Weihnachten: So gelingen Ihre geschäftlichen Dankesschreiben“.

Weihnachtspost schreiben am Tisch mit Geschenken

Eine Weihnachtskarte zu schreiben zeigt dem Adressaten, dass Sie ihn zu schätzen wissen.

#5 Stressfreie Vorweihnachtszeit

Ist es nicht jedes Jahr so: Der Advent ist schneller da, als man denkt! Vor Jahresende läuft alles auf Hochtouren, Projekte wollen beendet werden, Urlaube stehen an und auch die Firmenweihnachtsfeier muss vorbereitet werden. Da bedeutet es zusätzlichen Stress, wenn Sie zwischendrin noch schnell ein paar Kunden eine nette Weihnachtsmail schicken müssen. Und was, wenn in der vorweihnachtlichen Hektik ein Kunde oder Geschäftspartner vergessen wird?

Klassische Weihnachtspost können Sie dagegen schon rechtzeitig vorbereiten: Ein passendes Motiv auswählen, die Karten online gestalten und bestellen – das können Sie bereits Monate vor dem Weihnachtsfest erledigen und müssen sich im Advent nur noch um den Versand kümmern.

Weihnachtskarte und Kalender

Rechtzeitig planen spart Stress – das trifft auch ganz besonders auf die Weihnachtspost zu!

Tipp: Den Versand Ihrer Weihnachtspost planen Sie am besten frühzeitig – dabei hilft Ihnen unsere Checkliste für Ihre geschäftliche Weihnachtspost.

Beim RAAB-Verlag erhalten Sie übrigens schon lange vor der Adventszeit attraktive Rabatte auf Weihnachtskarten. Sehen Sie also ruhig schon im September oder Oktober in unserem Online-Shop vorbei!

Persönliche Weihnachtsgrüße

Klassische Weihnachtskarten bestechen nicht nur durch ein hübsches Motiv – Sie können sie auch mit eigenen Fotos persönlich gestalten. Der Online-Kartenkonfigurator des RAAB-Verlags macht es Ihnen leicht, Ihre Grußkarten mit einem Teamfoto, Ihrer Unterschrift und Ihrem Firmenlogo zu versehen.

Wie das funktioniert, verrät Ihnen Schritt für Schritt unser Beitrag zum Weihnachtskarten-Konfigurator. Oder sehen Sie sich einfach unser Video an:

Übrigens: Die Antworten auf häufige Fragen rund um unsere Produkte, Versand und Bestellungen finden Sie auf unserer FAQ-Seite.

Tipps rund um Ihre Weihnachtskarten

Sie wollen loslegen und Weihnachtskarten versenden? Wunderbar! Dann haben wir in unserem Magazin jede Menge hilfreicher Tipps und Inspirationen für Sie, damit Ihre Weihnachtspost ein voller Erfolg wird.

Besondere Kartentexte verfassen

Ein schönes Zitat, ein ehrlich gemeinter Dank oder ein kreativer Grußtext machen Ihre Weihnachtskarte zu etwas Besonderem.

Metallbau Zur Karte >
Transport / Kurierdienst Zur Karte >

Weihnachtsgrüße an ausländische Geschäftskontakte

Wie schreibt man Weihnachtswünsche auf Englisch, Französisch oder gar auf Arabisch? Das verrät Ihnen unser Beitrag „Internationale Weihnachtsgrüße auf Englisch, Spanisch & vielen weiteren Sprachen“. Entdecken Sie auch unsere internationalen Weihnachtskarten.

Rund um den Globus Zur Karte >
Christmas over the World Zur Karte >
Frieden auf Erden Zur Karte >

Klassische, moderne oder humorvolle Weihnachtskartenmotive auswählen

In unserem Shop finden Sie eine große Auswahl an Weihnachtskarten. Entdecken Sie zum Beispiel unsere lustigen Weihnachtskarten und Branchenkarten, die edlen High-Line-Karten oder Karten im festlichen Design.

Goldglanz Zur Karte >
Prettige Kerstdagen Zur Karte >
Bäumchenglanz Zur Karte >

Weihnachtskarten rechtzeitig versenden

Sind die Karten geschrieben, ab damit in den Umschlag und zur Post!

Karte aus dem Umschlag ziehen

Damit Ihre Grußkarten rechtzeitig bei den Empfängern eintreffen, sollten Sie sich über die geltenden Versandfristen informieren. Lesen Sie mehr in unserem Beitrag: „Weihnachtspost verschicken: So kommen Ihre Karten & Pakete rechtzeitig an“.

Bilder: RAAB-Verlag