Sie befinden sich im RAAB Verlag Magazin. Zu unserem Online-Shop gelangen Sie hier. Zum Shop HOTLINE: 089 85689-0

Weihnachten im Büro – Tipps für einen entspannten Jahresabschluss

Kurz vor Weihnachten sind im Büro oft starke Nerven gefordert. Neben letzten Projektabschlüssen will auch die private To-Do-Liste abgearbeitet werden. Da kommt es schnell zu Spannungen, wenn Weihnachtsfans die Lichterketten, Adventskränze & Co. auspacken. Wir erklären Ihnen, an welche Weihnachtsknigge-Regeln Sie sich im Büro und im Umgang mit Kunden halten sollten, um die Vorweihnachtszeit harmonisch zu gestalten.

Frau am Laptop mit weihnachtlicher Deko

Das erwartet Sie in diesem Artikel:

Weihnachtsfan oder Weihnachtsmuffel? – So finden Sie einen guten Kompromiss

Freuen Sie sich über die ersten Lebkuchen im Supermarktregal? Oder sind Sie froh, wenn der Weihnachtstrubel endlich wieder vorbei ist? Jeder Mensch ist unterschiedlich – das zeigt sich auch, wenn es um die weihnachtliche Stimmung im Büro geht. Manche Kollegen hören am liebsten den ganzen Tag Weihnachtslieder, während andere froh sind, in der Arbeit dem alltäglichen Weihnachts-Wahnsinn zu entkommen. Die Grundregel des Weihnachtsknigge im Büro lautet also: gegenseitige Rücksichtnahme.

Gerade zu Weihnachten ist das Stresspotenzial im Büro groß: Oft müssen letzte Projekte vor dem Jahresende fertiggestellt werden und nach Feierabend warten Weihnachtseinkäufe in überfüllten Geschäften. Gehen Sie also behutsam vor, wenn Sie im Büro weihnachtliche Stimmung verbreiten – denn nicht jeder ist ein Weihnachtsfan.

Weihnachten im Büro: Das Wichtigste ist Kommunikation

Egal ob Adventsdekoration oder Weihnachtsmusik – Kommunikation ist das A und O. Sprechen Sie mit Ihrem Chef oder Ihrer Chefin, wenn Sie eine weihnachtliche Aktion planen. Die Geschäftsführung bestimmt die Regeln, die im Unternehmen gelten – das gilt auch zu Weihnachten. Respektieren Sie die Unternehmenskultur und verlegen Sie im Zweifel die Weihnachtsfreude auf den Feierabend.

Fragen Sie außerdem die Kollegen, was sie von Ihren Vorhaben halten. Vor allem, wenn Sie sich ein Büro mit anderen Mitarbeitern teilen, sollten Sie im Vorfeld abklären, was stört und was nicht. Mit etwas Glück finden Sie sogar Verbündete, die ebenso begeistert von Weihnachten sind wie Sie.

Fühlen Sie sich dagegen belästigt von den weihnachtlichen Aktionen im Kollegium? Oder hindert Sie deren Verhalten an der Arbeit? Dann sprechen Sie das Thema offen und höflich an – gemeinsam lässt sich bestimmt ein Kompromiss finden. Grundsätzlich gilt: Beide Seiten sollten Verständnis und Respekt an den Tag legen, damit weiterhin ein harmonisches Klima am Arbeitsort herrscht.

Weihnachtsmusik: Ja oder nein?

Beim Thema Weihnachtsmusik gelten die gleichen Spielregeln wie das restliche Jahr über: Klären Sie mit der Chefetage und dem Team ab, was geht und was nicht. Zwar bringen Weihnachtslieder ordentlich Stimmung, aber sie werden auch schnell zum Störfaktor. Musik im Büro kann für manche Mitarbeiter eine Belastung sein und die Arbeitsproduktivität behindern. Eine einfache Lösung: Greifen Sie zu Kopfhörern.

Wer plant die Weihnachtsfeier?

Normalerweise geht die Organisation der Weihnachtsfeier von der Chefetage aus. Sie sollten also in keinem Fall eigenmächtig ein Fest für die Kollegen auf die Beine stellen – das gilt auch, wenn keine offizielle Weihnachtsfeier geplant ist. Besteht im Kollegium mehrheitlich der Wunsch nach einer Feier, dann sprechen Sie mit Ihrem Chef und bieten Sie ihm an, die Organisation zu übernehmen. Lesen Sie in unserem Magazin, wie die Planung einer Weihnachtsfeier für Firmen in neun einfachen Schritten gelingt. Falls Sie gerade auf der Suche nach einer passenden Idee für Ihr Fest sind, dann lassen Sie sich von unseren 21 Vorschlägen für unvergessliche Firmenweihnachtsfeiern inspirieren.

Tipp: Auch bei der Weihnachtsfeier selbst gibt es grundlegende Benimmregeln. In unserem Magazin erfahren Sie mehr zum Knigge für die Firmenweihnachtsfeier.

Ein heikles Thema während der Weihnachtszeit ist das gemeinsame Glühweintrinken unter Kollegen. Ob am Glühweinstand in der Mittagspause oder in der Teeküche kurz vor Feierabend – meiden Sie prinzipiell das Trinken von Alkohol während der Arbeitszeit. Verschieben Sie den gemütlichen Glühwein-Ausklang lieber auf den Feierabend.

Sollten Sie Geschenke im Kollegium verteilen?

Das Schenken gehört zu Weihnachten wie die rote Mütze zum Weihnachtsmann. Im Büro ist in puncto Geschenke allerdings etwas Vorsicht geboten. Sehen Sie davon ab, Ihren Kollegen größere Geschenke zu Weihnachten zu machen. Das könnte ihnen ein schlechtes Gefühl geben und im Büro eine angespannte Stimmung verbreiten. Möchten Sie dem Team dennoch eine kleine Freude machen, dann stellen Sie zum Beispiel selbstgemachte Plätzchen in der Küche auf – darüber wird sich niemand beschweren.

Um den Brauch des Schenkens auch im betrieblichen Kontext beizubehalten, ist in vielen Unternehmen das weihnachtliche Wichteln eine gängige Tradition. Damit alle unter gleichen Bedingungen schenken, gibt die Geschäftsführung häufig einen Geldwert vor, den die Mitarbeiter nicht überschreiten sollten. Es zwingt Sie natürlich niemand, sich an Aktionen wie dem Wichteln zu beteiligen. Im Sinne des Teamgeistes empfehlen wir Ihnen aber, hier und da Kompromisse einzugehen.

Frau übergibt Kollegin Weihnachtsgeschenk

Um Weihnachtsgeschenke unter Kollegen auszutauschen, ist Wichteln in vielen Unternehmen eine gängige Tradition.

Weihnachtsdeko im Büro: Dos & Don‘ts

Lichterketten, Kerzen und Adventskranz – wer die Vorfreude richtig auskostet, der möchte Weihnachten am liebsten auch ins Büro holen. Für weihnachtliche Dekoration am Arbeitsplatz gibt es allerdings einige Spielregeln zu beachten. Grundsätzlich gilt: Achten Sie darauf, dass Ihr Arbeitsplatz weiterhin professionell aussieht, insbesondere wenn Sie regelmäßig Kunden oder Geschäftspartner im Büro empfangen.

Dekorieren Sie in Maßen und beachten Sie, dass Ihr Weihnachtsschmuck nicht die Arbeit Ihrer Kollegen stört. Schmücken Sie keineswegs in Eigenregie das gesamte Büro, sondern beschränken Sie sich auf den eigenen Arbeitsplatz. Im Endeffekt hat der Chef das letzte Wort – denn er muss sicherstellen, dass die Arbeitsabläufe ordnungsgemäß funktionieren. Ist er der Meinung, dass Ihre Weihnachtsdeko stört, dann kann er sie Ihnen verbieten.

Tipp: Haben Sie sich mit der Chefetage geeinigt? Dann haben wir in unserem Magazin einige DIY-Ideen für weihnachtliche Dekoration im Büro für Sie zusammengestellt.

Erfahren Sie im Folgenden, was beim Thema Weihnachtsdeko im Büro funktioniert und was Sie lieber unterlassen sollten – es sei denn, es ist mit Vorgesetzten und Kollegium anders abgesprochen.

Dos

  • Kleine und schlichte Weihnachtsdeko auf dem eigenen Schreibtisch ist in der Regel unproblematisch. Verwenden Sie in jedem Fall elektrische Kerzen oder Lichterketten – das birgt deutlich weniger Gefahren als echtes Feuer.
  • Mit selbst gebackenen Plätzchen oder einem Mitbringsel aus Schokolade bereiten Sie Ihren Kollegen eine Freude. Stellen Sie die Leckereien in die Kaffeeküche. So können alle nach Belieben zugreifen.
  • Zeigen Sie Eigeninitiative. Ihr Chef ist gerade zur Weihnachtszeit viel beschäftigt. Wenn alle einverstanden sind, können Sie weihnachtliche Dekorationsaufgaben übernehmen.
  • Halten Sie Maß! Für alle Punkte gilt: Weniger ist mehr.

Don’ts

  • Achten Sie darauf, dass Ihre Weihnachtsdeko nicht zur Stolperfalle wird, zum Beispiel durch Kabel für Lichterketten, Tannenbaum und Co.
  • Vermeiden Sie Duftkerzen, Räuchermännchen und echtes Feuer. Gerade im Büro stellen Echt-Kerzen, zwischen Papierkram & Kartons, eine Gefahr dar. Im Sinne des Brandschutzes sollten Sie besser auf echtes Feuer verzichten.
  • Wild blinkende und bunte Lichter sind im Arbeitsalltag schnell störend. Wählen Sie daher schlichte und gleichbleibende Farbeinstellungen an Ihrer Lichterkette oder an elektronischen Kerzen.
Weihnachtsplätzchen in Schale

Bringen Sie selbstgebackene Weihnachtsplätzchen mit ins Büro, wenn Sie dem Team eine Freude machen möchten.

Weihnachtsknigge im Umgang mit Kunden

Die geltenden Regeln im Umgang mit Kunden werden auch zu Weihnachten nicht außer Kraft gesetzt. Gerade die Vorweihnachtszeit ist oftmals stressig, da Sie viele Projekte bis zum Jahreswechsel zu Ende bringen müssen. Bereiten Sie die letzten Wochen vor Jahresende daher gut vor und kommunizieren Sie etwaige Planänderungen frühzeitig an Kunden und Geschäftspartner.

Wahren Sie trotz aller weihnachtlichen Vorfreude Ihre Professionalität. Im Smalltalk können Sie das Thema Weihnachten kurz ansprechen, bleiben Sie dabei aber respektvoll und lassen Sie jegliche Wertungen außen vor. Ab wann Sie Ihren Gesprächspartnern frohe Weihnachten wünschen, bleibt Ihnen überlassen – in der Regel ist es ein guter Zeitpunkt, wenn Sie sich vorm Weihnachtsfest das letzte Mal sehen, lesen oder hören.

Tipps für geschäftliche Weihnachtsgrüße

Möchten Sie in Absprache mit der Geschäftsführung weihnachtliche Grüße an Ihre Kunden und Geschäftspartner versenden? Dann finden Sie in unserem Magazin hilfreiche Hinweise rund um geschäftliche Weihnachtskarten:

In unserem Shop finden Sie eine große Auswahl an edlen Weihnachtskarten und speziellen Design-Weihnachtskarten für geschäftliche Zwecke. Stöbern Sie und wählen Sie das passende Exemplar für Ihr Unternehmen:

WEIHNACHTSDEKOR Zur Karte >
HEUTE KOMMT DER WEIHNACHTSMANN Zur Karte >
FANTASIEVOLLE BÄUMCHEN Zur Karte >

Mehr Weihnachtskarten entdecken >>

FRÖHLICHE WEIHNACHTEN Zur Karte >
COLORFUL X-MAS Zur Karte >
TANNENSPITZEN Zur Karte >

Mehr Design-Weihnachtskarten entdecken >>

Umgang mit Präsenten

Weiterhin stellt sich zu Weihnachten die Frage, ob Sie Geschenke von Ihren Kunden und Geschäftspartnern annehmen dürfen. Dies ist ein heikles Thema, denn unter Umständen laufen Sie Gefahr, zum Beispiel eine Abmahnung oder Kündigung zu kassieren.

Ob eine Geschenkannahme pflichtwidrig ist, ist abhängig vom Geschenkwert und den Umständen des Einzelfalls – klare Wertgrenzen sind allerdings nicht definiert. In der Regel sind kleine, branchenübliche Präsente mit geringem Wert, wie etwa Kugelschreiber oder Kalender, unproblematisch. Bei wertvollen Geschenken, wie zum Beispiel einer teuren Armbanduhr oder Konzert-Tickets, sollten Sie allerdings hellhörig werden.

Im Idealfall hat Ihr Unternehmen feste Compliance-Regeln für die Annahme von Geschenken festgelegt und diese im Arbeitsvertrag oder in der Betriebsvereinbarung verankert. Falls Sie sich unsicher sind, ob Sie ein Geschenk akzeptieren dürfen, sprechen Sie Ihren Vorgesetzten auf das Thema an und fragen Sie, wie Sie sich verhalten sollen.

Tipp: Wenn Sie selbst Weihnachtsgeschenke versenden möchten, sprechen Sie dies ebenfalls mit der Geschäftsführung ab. In unserem Shop finden Sie eine große Auswahl an Geschenkideen, die sich für geschäftliche Zwecke eignen. Außerdem können Sie Werbemittel und Kalender nach Ihren Wünschen personalisieren.

Weihnachtssäckchen Zum Präsent >
Süße Kleinigkeit Zum Präsent >
MINI-STOLLEN MERRY CHRISTMAS Zum Präsent >

6 Ideen für Weihnachtsenthusiasten

Sie haben ein großes Team an Weihnachtsfanatikern zusammengestellt und möchten ein gemeinsames Adventsprojekt starten? Dann stellen wir Ihnen sechs kreative Ideen vor, die Sie zur Weihnachtszeit umsetzen können – vorausgesetzt, Sie halten damit den Weihnachtsknigge im Büro ein und haben das OK von Ihrem Chef.

1. Ugly Sweater Day: In den USA ist der „National Ugly Christmas Sweater Day“ ein Feiertag, der auf den dritten Freitag im Dezember fällt. Die Regeln sind ganz einfach: Jeder trägt einen möglichst hässlichen Weihnachtspullover. Im Büro sorgt die Idee für viele Lacher – planen Sie aber besser keine Kundentermine für diesen Tag ein.

2. Ausflug auf den Weihnachtsmarkt: Statten Sie dem örtlichen Weihnachtsmarkt nach Feierabend mit der Firma oder Ihrem Team einen Besuch ab. Bei einer Tasse Glühwein kommt lockere Stimmung auf und die Gesprächsthemen können sich auch abseits der Arbeit bewegen.

3. Adventskalender: Eine schöne Weihnachtsidee sind Adventskalender für das gesamte Team. So wartet jeden Tag eine kleine Überraschung hinter dem Türchen und versüßt den Arbeitsbeginn. Eine günstige Alternative sind Karten mit Adventskalender – schauen Sie gern in unserem Shop vorbei und entdecken Sie unsere Adventskalenderkarten.

4. Keksverkostung: Wie wäre es mit einer firmeninternen Keksverkostung? Am besten schmeckt es, wenn mehrere Kollegen selbstgemachte Plätzchen mitbringen. Übrigens: In unserem Magazin finden Sie leckere Blogger-Rezepte für Weihnachtsplätzchen.

5. Adventskranz: Stellen Sie einen Adventskranz an einem zentralen Ort im Büro, zum Beispiel in der Küche, auf. So werden die Pausen gleich viel gemütlicher. Bedenken Sie aber, dass elektronische Kerzen im Sinne der Sicherheit die bessere Wahl sind.

6. Spendenaktion: Zu Weihnachten gibt es zahlreiche Spendenaktionen oder wohltätige Projekte. Informieren Sie sich, ob es in Ihrer Umgebung eine Aktion gibt, an der Sie sich beteiligen können.

Tipp: Es ist eine schöne Geste, Weihnachtskarten an Geschäftspartner und Kunden zu versenden, anstatt nur eine E-Mail zu schreiben. Wenn Sie sich dabei noch wohltätig engagieren möchten, empfehlen wir Ihnen unsere Spendenweihnachtskarten für Ärzte ohne Grenzen. Mit jeder gekauften Karte spenden Sie 26 Cent für einen wohltätigen Zweck.

GLITZERSTERN Zur Karte >
CHILDREN OF THE WORLD Zur Karte >
HERZLICHE WEIHNACHTSGRÜSSE Zur Karte >

Weihnachten im Büro: Gut gelaunt durch die Vorweihnachtszeit

Die Benimmregeln für Weihnachten im Büro sind wahrlich kein Hexenwerk. Halten Sie sich an einfache Spielregeln, dann steht der gemütlichen Weihnachtsstimmung nichts mehr im Weg. Denken Sie daran, Rücksicht zu nehmen und Respekt zu zeigen. Sprechen Sie außerdem Ihre weihnachtlichen Ideen mit dem Chef und Ihren Kollegen ab, damit Sie niemanden vor den Kopf stoßen. Kein Problem? Dann wünschen wir Ihnen eine entspannte und fröhliche Weihnachtszeit.

Bildnachweis: Titelbild: © Anna Voloshyna/stock.adobe.com; Bild 2: © DC Studio/stock.adobe.com; Bild 3: © Racamani/stock.adobe.com