Sie befinden sich im RAAB Verlag Magazin. Zu unserem Online-Shop gelangen Sie hier. Zum Shop HOTLINE: 089 85689-0

Tipps und Ideen für das Marketing im Gesundheitswesen

Healthcare Marketing wird immer wichtiger, um Patienten und Fachkräfte zu erreichen. Gleichzeitig ist es einer der schwierigsten Marketingbereiche, denn Maßnahmen aus dem Handel lassen sich nicht eins zu eins übertragen. Wir stellen Ihnen 11 erfolgreiche Strategien für das Marketing im Gesundheitswesen vor und beantworten die wichtigsten Fragen.

Das erwartet Sie in diesem Artikel:

Gesundheitsmarketing – Patienten im Mittelpunkt

Das Gesundheitswesen entwickelt sich in eine immer mehr in eine wirtschaftliche und digitale Richtung. Gleichzeitig funktionieren klassische Marketingstrategien im Healthcare-Bereich nicht wie in einem Onlineshop, denn es gibt einige wichtige Unterschiede in der Beziehung zwischen Patient und Gesundheitsdienstleister im Vergleich zu Kunde und Unternehmen.

Wo Kunden frei entscheiden können, welche Produkte sie kaufen, sind Patienten abhängig von der Verschreibung ihrer Ärzte und der Genehmigung von Krankenkassen. Es gibt demnach deutlich mehr Stakeholder, die beim Marketing im Gesundheitswesen einbezogen werden müssen. Zudem geht es um hochkomplexe Produkte und Dienstleistungen, die erklärungsbedürftig sind. Es liegt auf der Hand, dass bei Gesundheitsthemen daher vertrauenswürdige Quellen gefragt sind. Sensibilität und Empathie spielen eine wichtige Rolle und natürlich der Blick auf die individuellen Bedürfnisse.

Dennoch werden Patienten immer stärker in medizinische Entscheidungen einbezogen. Die Behandlungsangebote verschieben sich von reaktiven zu präventiven Maßnahmen und digitale Lösungen nehmen zu. Dadurch sind Patienten in der Pflicht, sich selbst zu informieren und eigenverantwortlich zu handeln. Sie rücken immer stärker in den Fokus des Gesundheitsmarketings und sollten persönlich angesprochen werden. Im Folgenden geben wir Ihnen Tipps an die Hand, wie Sie diese Zielgruppe erreichen.

Effektive Marketingstrategien für das Gesundheitswesen

Um Marketing im Gesundheitswesen erfolgreich aufzubauen, sollten Sie sowohl Online- als auch Offline-Maßnahmen einbeziehen. Wir stellen Ihnen Marketingstrategien vor, die im Healthcare-Bereich funktionieren.

Online-Marketingstrategien

Los geht es mit sechs Ideen für das Online Marketing im Gesundheitswesen, denn wer auf seine Dienstleistungen aufmerksam machen will, muss im Netz sichtbar sein – diese Maxime macht auch vor dem Healthcare-Bereich keinen Halt.

#1 Auftritt im Netz

Der Grundstein für erfolgreiches Online Marketing im Gesundheitswesen ist der eigene Auftritt im Netz. Eine eigene Website bietet eine professionelle Plattform, um Ihre Dienstleistungen und Fachkenntnisse darzustellen. Sie fungiert als digitales Schaufenster, das potenziellen Patienten und Kunden zeigt, wer Sie sind und was Sie anbieten. Hier können Sie

  • Patienten aufklären und informieren (FAQs, Studien, Videos, Blogbeiträge),
  • die Terminbuchung vereinfachen (Online-Buchungssysteme),
  • das Vertrauen in Ihre Dienstleistungen stärken (Testimonials, Fallstudien und Zertifikate),
  • die Kommunikation mit Ihren Patienten fördern (Newsletter, Social-Media-Verknüpfungen, Kommentarfelder)
  • … und vieles mehr.

Das Beste: Eine Website ist rund um die Uhr erreichbar. In den nächsten Tipps gehen wir auf Online-Marketingstrategien ein, die Sie auf Ihrer Website durchführen können.

Tipp: Falls Sie aktuell keine Ressourcen haben, um eine Website aufzubauen, können Sie mit einem Eintrag auf Google Maps starten. Ein Unternehmensprofil ist in kürzester Zeit erstellt und erhöht Ihre lokale Sichtbarkeit. So werden potenzielle Patienten aus Ihrer Umgebung auf Sie aufmerksam.

#2 Rezensionen einbinden

Veröffentlichen Sie die Bewertungen (zum Beispiel von Ihrem Unternehmensprofil) auf Ihrer Website. Rezensionen von echten Patienten schaffen Vertrauen bei potenziellen Patienten. Positive Erfahrungsberichte zeigen, dass andere Menschen Ihre Dienstleistungen in Anspruch genommen und gute Erfahrungen gemacht haben. Dies kann dazu beitragen, Zweifel und Unsicherheiten abzubauen und es bietet Transparenz hinsichtlich Ihrer Arbeitsweise. Indem Sie darüber hinaus auf Bewertungen antworten und sich bedanken, zeigen Sie, dass Sie das Feedback Ihrer Patienten schätzen. Nicht zuletzt kann die Einbindung von Patientenbewertungen Ihre Suchmaschinenoptimierung beeinflussen.

#3 Content Marketing

Ein weiteres Marketinginstrument im Gesundheitswesen sind informative Inhalte. Legen Sie einen Ratgeber auf Ihrer Website an, in dem Themen rund um Ihre Dienstleistung aufbereitet werden. Healthcare Marketing funktioniert nicht mit großen Werbeslogans, sondern durch Informationsvermittlung. Content Marketing zielt darauf ab, regelmäßig wertvolle und relevante Inhalte zu veröffentlichen, um eine klar definierte Zielgruppe auf die angebotenen Dienstleistungen aufmerksam zu machen und an sich zu binden. Im Kontext des Healthcare-Marketings bietet dies die Möglichkeit, Patienten mit nützlichen Inhalten zu versorgen, die ihre Gesundheit verbessern und sie besser über medizinische Themen informieren.

Ärztin erklärt einem Patienten verschiedene Behandlungsoptionen

Mit der wachsenden Entscheidungsfreiheit der Patienten steigt auch der Informationsbedarf.

#4 Whitepaper

Whitepaper sind ein weiteres Beispiel dafür, wie Marketing im Gesundheitswesen gelingen kann. Besonders bei sensiblen Themen wie Gesundheit sind wissenschaftlich fundierte Erkenntnisse das A und O. Whitepaper in Form von autoritativen Berichten oder Leitfäden bieten detaillierte Informationen und Analysen, um Leser zu informieren und anzuleiten. Sie zeugen von tiefgreifender Expertise und Kompetenz – und Sie erhalten Leads, sofern es sich um Gated Content handelt.

Exkurs Gated Content: Gated Content sind Inhalte, die nur nach Eingabe bestimmter Informationen wie Name, E-Mail-Adresse oder andere Kontaktdaten zugänglich sind. Dieser Inhalt ist „hinter einer Schranke“ (gate) versteckt, die durch das Ausfüllen eines Formulars geöffnet wird.

#5 Online-Veranstaltungen

Online-Veranstaltungen im Healthcare Marketing wie Webinare, virtuelle Konferenzen, Live-Streams oder interaktive Workshops bieten die Möglichkeit, dass Ihre Zielgruppe Sie persönlich kennenlernt, direkt Fragen stellen und Ihnen Feedback geben kann. Die Teilnahme ist unkompliziert von zuhause aus möglich und es entstehen keinerlei Kosten für Event-Location, Anreise und Verpflegung.

#6 Suchmaschinenoptimierung

Eine Website nützt Ihnen nur, sofern sie auch gefunden wird. Daher stellt Suchmaschinenoptimierung einen wichtigen Teil des Online Marketings dar. Die gezielte Optimierung Ihrer Seite auf technischer und inhaltlicher Ebene führt zu höheren Positionen in der Suche von Google, Bing und Co. und in der Folge zu mehr Klicks und mehr Leads.

Offline-Marketingstrategien

So sehr die Digitalisierung auch zunimmt – es mindert nicht die Relevanz von Offline-Marketingstrategien. Im Gegenteil: Offline- und Online-Präsenz sollten sich gegenseitig ergänzen und zusammen ein kohärentes Gesamtbild ergeben.

#7 Printmittel

In einer zunehmend flüchtigen, digitalen Welt sind Printmittel eine dauerhafte und greifbare Ergänzung zu Online-Marketingstrategien. Mit Broschüren, Flyern, Postern, Direktmailings und Visitenkarten oder Anzeigen in Fachmagazinen und lokalen Zeitungen bauen Sie eine wichtige Form der Präsenz auf. Printmittel in Wartezimmern etwa sorgen für eine lokale Reichweite und Sie erreichen Menschen, die online weniger aktiv sind, beispielsweise Senioren. Außerdem werden gedruckte Materialien oft als glaubwürdiger angesehen. Sie vermitteln Beständigkeit und Seriosität, was im Gesundheitsbereich besonders wichtig ist.

Personen im Wartezimmer beschäftigen sich mit ausliegenden Werbematerialien

Informationsmaterial und Printmittel im Wartezimmer erreichen Ihre Zielgruppe auf direktem Weg.

#8 Veranstaltungen und Seminare

Veranstaltungen und Seminare sind für das Marketing im Gesundheitswesen von großer Bedeutung, da sie persönliche Interaktionen ermöglichen. Sie schaffen Plattformen für direkte Kommunikation, Weiterbildung und Netzwerkbildung. Bieten Sie Fortbildungsseminare für Fachleute an, Patientenseminare, Workshops und Diskussionsforen.

#9 Networking

Vernetzen Sie sich auch außerhalb Ihrer eigenen Veranstaltungen. Auf Messen, Fachkonferenzen oder örtlichen Veranstaltungen knüpfen Sie Kontakte und können persönliche Beziehungen aufbauen. Tauschen Sie sich zu aktuellen Trends, Bedürfnissen und Herausforderungen aus. Diskutieren Sie Lösungen und finden Sie wichtige Verbündete, um Ihre Angebote in der Öffentlichkeit zu verbreiten.

#10 Werbegeschenke

Werbegeschenke sind ein bewährtes Marketinginstrument, das in vielen Branchen, einschließlich des Gesundheitswesens, eingesetzt wird. Sie können sowohl für Patienten als auch für Fachpersonal wertvoll sein, da sie Markenbewusstsein schaffen und die Beziehungen zu den Zielgruppen stärken. Durch Werbegeschenke, die mit dem Logo oder dem Slogan des Gesundheitsanbieters bedruckt sind, bleibt die Marke im Gedächtnis der Empfänger präsent.

Lesen Sie, warum Sie Werbung im Gesundheitswesen einsetzen sollten, und entdecken Sie praktische Ideen für sinnvolle Werbegeschenke in unserem Magazin. Die passenden Angebote an Print-Werbemitteln finden Sie im RAAB-Shop.

Zu den Print-Werbemitteln >>

#11 Community Engagement

Community Engagement im Healthcare Marketing bezieht sich auf die aktive Beteiligung und Einbindung von lokalen Gemeinschaften oder spezifischen Patientengruppen in die Gestaltung und Verbesserung von Gesundheitsdienstleistungen. Dieses Engagement kann viele Formen annehmen und bietet erhebliche Vorteile für Gesundheitsanbieter und die Gemeinschaften, die sie bedienen. Dazu gehören kostenlose Gesundheitschecks, Bildungskampagnen, Kooperationen mit Schulen, Vereinen und anderen Organisationen, Community Challenges, Umfragen und vieles mehr.

Zukunftstrends für das Marketing im Gesundheitswesen

Bei allen Marketingstrategien sollten Sie stets die Zukunft im Blick haben und Trends im Healthcare Marketing verfolgen. Bleiben Sie auf dem aktuellen Stand, um mit Ihrer Konkurrenz gleichziehen zu können oder bestenfalls die Nase vorn zu haben.

Zusätzlich zu den bereits genannten Marketingstrategien werden folgende Trends das Marketing im Gesundheitswesen zunehmend beeinflussen:

  • Digitale Transformation: Immer mehr Gesundheitsdienstleister setzen auf digitale Plattformen, um Patienten zu erreichen. Online-Terminbuchungen, Telemedizin und digitale Beratungen werden gefragter.
  • Personalisierte Ansprache: Durch Datenanalyse können Marketingbotschaften immer präziser auf individuelle Patientenbedürfnisse zugeschnitten werden, was zu relevanteren Empfehlungen und höherer Patientenzufriedenheit führt.
  • Künstliche Intelligenz (KI) und Automatisierung: KI hilft dabei, Patientendaten zu analysieren, Vorhersagen zu treffen und Marketingstrategien zu optimieren. Chatbots können etwa für häufige Patientenfragen eingesetzt werden.
  • Mobile Apps und Wearables: Die Nutzung von Gesundheits-Apps und tragbaren Geräten ermöglicht die Sammlung von Gesundheitsdaten, um personalisierte Gesundheitsratschläge und präventive Programme anzubieten.
  • Inklusion und Diversität: Es wird verstärkt darauf geachtet, diverse Patientengruppen anzusprechen und die Barrieren in der Gesundheitskommunikation zu verringern.

Tipp: Auch wenn KI und Digitalisierung einen immer höheren Stellenwert erhalten, ändert sich nichts daran, dass der Mensch im Vordergrund steht. Pflegen Sie persönliche Beziehungen daher auch auf klassischem Weg: Glückwünsche, Einladungen und Danksagungen bleiben immer noch am besten in Erinnerung, wenn Sie als persönliche Karte physisch versendet werden. Überraschen Sie Ihre Geschäftspartner oder treuen Stammpatienten mit einer Karte zu wichtigen Meilensteinen oder zum Ende des Jahres.

Mit besten Wünschen Zur Karte >
Beste Wünsche Zur Karte >
Traum in Weiß Zur Karte >

Mehr Glückwunschkarten >>

Grundlagen des Healthcare Marketings

Was bedeutet Marketing im Gesundheitswesen?

Marketing im Gesundheitswesen zielt darauf ab, Dienstleistungen und Produkte im Gesundheitswesen zu fördern, die Patientenversorgung zu verbessern und die Patientenzufriedenheit zu erhöhen, wobei ethische Standards gewährleistet sein müssen. Der Healthcare-Bereich umfasst alle Gesundheitsdienstleister, wie Krankenkassen, Krankenhäuser, Pflegeeinrichtungen, Arztpraxen, Therapeuten und Apotheken.

Warum Gesundheitsmarketing betreiben?

Gesundheitsmarketing ist wichtig, weil es dazu beiträgt, die Sichtbarkeit und das Vertrauen in Gesundheitsdienstleistungen zu erhöhen. Hier können Sie Transparenz schaffen und Kompetenz beweisen. Informieren Sie Patienten über verfügbare Angebote, wie beispielsweise präventive Gesundheitsmaßnahmen und sprechen Sie individuelle Patientenbedürfnisse an. So steigern Sie die Patientenzufriedenheit. Insgesamt unterstützt Healthcare Marketing Gesundheitsdienstleister dabei, die richtigen Patienten (und Fachkräfte) zu erreichen und eine positive Wahrnehmung ihrer Leistungen aufzubauen.

Ist Marketing im Gesundheitswesen erlaubt?

Ja, Marketing im Gesundheitswesen ist erlaubt, unterliegt jedoch speziellen gesetzlichen und ethischen Richtlinien, um sicherzustellen, dass die Werbemaßnahmen wahrheitsgemäß, ethisch und verantwortungsbewusst erfolgen.

In Deutschland müssen Werbeaktivitäten den Regeln des Heilmittelwerbegesetzes entsprechen, das irreführende oder unsachliche Informationen verbietet. Darüber hinaus sorgen berufsrechtliche Vorschriften dafür, dass Ärzte und andere Gesundheitsdienstleister die Würde des Berufsstandes wahren. Es ist wichtig, dass das Marketing im Gesundheitswesen darauf abzielt, Patienten korrekt zu informieren und keine überzogenen Versprechungen macht. Außerdem gilt, wie für alle anderen Branchen, auch beim Healthcare Marketing das Gesetz gegen unlauteren Wettbewerb.

Worauf kommt es beim Healthcare Marketing an?

Beim Healthcare Marketing kommt es in erster Linie darauf an, dass Sie die Patienten im Fokus behalten und auf ihre tatsächlichen Bedürfnisse und Wünsche eingehen. Das gelingt, indem Sie relevante Informationen zur Verfügung stellen, bei denen Sie auch Risiken und Nebenwirkungen transparent kommunizieren.

Nutzen Sie mehrere Kanäle (soziale Medien, Websites, E-Mail, traditionelle Werbung), um Patienten auf unterschiedliche Weise zu erreichen und pflegen Sie eine regelmäßige Kommunikation. So bauen Sie langfristige Beziehungen auf. Indem Sie außerdem Ihre Erfahrung in den Vordergrund stellen, positive Patientenbewertungen und Qualifikationen einbinden, gewinnen Sie das Vertrauen Ihrer Zielgruppe.

Nicht zuletzt gehört zu jeder Marketingmaßnahme auch eine Analyse, um Erfolge zu messen und passende Marketingkanäle und Optimierungspotenziale zu identifizieren.

Funktioniert Healthcare Marketing auch für die Mitarbeitergewinnung?

Ja, Healthcare Marketing kann auch effektiv für die Mitarbeitergewinnung eingesetzt werden. Während sich das klassische Healthcare Marketing in erster Linie auf die Patientengewinnung und -bindung konzentriert, können viele der gleichen Prinzipien und Strategien auf die Rekrutierung von Mitarbeitern angewendet werden. Dabei ist vor allem der Aufbau einer starken Arbeitgebermarke relevant, etwa durch Öffentlichkeitsarbeit auf Messen, Fachveranstaltungen oder in Hochschulen. Darüber hinaus funktioniert Mitarbeitergewinnung über positive Arbeitgeberbewertungen auf gängigen Plattformen und gute Arbeitsbedingungen, wie beispielsweise Gesundheitsprogramme, Sportangebote und weiteren Benefits.

So gelingt Marketing im Gesundheitswesen

Durch die immer größere Fokussierung auf den individuellen Patienten gewinnt Healthcare Marketing an Relevanz. Daher sollten Gesundheitsdienstleister, ob Pflegeeinrichtung oder Arztpraxis, sich unbedingt auch mit Marketingstrategien für das Gesundheitswesen auseinandersetzen. Wichtige Bausteine sind dabei vor allem transparente, tiefgreifende und gleichzeitig verständlich aufbereitete Informationen, eine öffentliche Präsenz online wie offline, und ganz klassisch Werbemittel, die Ihre Marke im Gedächtnis bleiben lassen.

Happy Mind Zum Kalender >
Wood-Star Zum Kalender >
Herakles Zum Produkt >

Werbekalender selbst gestalten >>

Weitere Tipps für erfolgreiche externe wie auch interne Kommunikation, erhalten Sie in unserem Magazin:

Bildnachweis: Titelbild: © DC Studio/stock.adobe.com; Bild 2: © fizkes/stock.adobe.com; Bild 3: © DC Studio/stock.adobe.com